Pleiten, Pech und Pannen: TV-Flops, die sogar «Newtopia» schlagen
Aktualisiert

Pleiten, Pech und PannenTV-Flops, die sogar «Newtopia» schlagen

Viel mehr als bei «Newtopia» kann doch gar nicht schieflaufen, denken viele. Wirklich? Die Wahrheit ist: Es geht noch viel schlimmer.

von
scy
1 / 9
«Newtopia» kam beim Publikum nicht an. Es ist jedoch nicht der einzige Flop der jüngeren TV-Geschichte!

«Newtopia» kam beim Publikum nicht an. Es ist jedoch nicht der einzige Flop der jüngeren TV-Geschichte!

Pro7
Die Castingshow «Die Band» mit Samu Haber («The Voice of Germany») lief bis vor kurzem noch auf Pro7. Weil schon bei der zweiten Ausstrahlung aber nur noch 400'000 Menschen zuschauten, wurde «Die Band» ins Samstagmorgen-Programm verschoben. Die Höchststrafe!

Die Castingshow «Die Band» mit Samu Haber («The Voice of Germany») lief bis vor kurzem noch auf Pro7. Weil schon bei der zweiten Ausstrahlung aber nur noch 400'000 Menschen zuschauten, wurde «Die Band» ins Samstagmorgen-Programm verschoben. Die Höchststrafe!

epa/Sebastian Kahnert
Und noch ein Pro7-Fail: «Reality Queens auf Safari» erreichte im Sommer 2013 mickrige 4,5 Prozent Marktanteil. Statt der geplanten fünf gab es nur drei Folgen zu sehen. Prominentestes Gesicht der Show: Nacktschnecke Micaela Schäfer.

Und noch ein Pro7-Fail: «Reality Queens auf Safari» erreichte im Sommer 2013 mickrige 4,5 Prozent Marktanteil. Statt der geplanten fünf gab es nur drei Folgen zu sehen. Prominentestes Gesicht der Show: Nacktschnecke Micaela Schäfer.

Screenshot Pro7

«Newtopia» ist Geschichte. Am Freitag flimmerte die letzte Folge des Sat-1-Formats über den Bildschirm – nach nicht einmal der Hälfte der geplanten Sendezeit (365 Tage) wurde die Show eingestellt. Der Grund: miese Quoten.

Schlimmer gehts nimmer, könnte man nun meinen. Doch weit gefehlt. Im Friedhof des Reality-Fernsehens wimmelt es nur so von Pleiten, Pech und Pannen.

Beispiel RTL: Der Kölner Privatsender leistete sich in den letzten Jahren gleich mehrere Flops. Etwa mit «Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika». Die Kombination von Trash-Promis und wilden Tieren in Namibia fiel im Sommer 2013 beim Publikum durch und wurde vorzeitig abgesetzt.

Quotenflop «Black'n'Blond»

Im Januar 2012 lancierte Thomas Gottschalk in der ARD seine eigene, gleichnamige Vorabend-Talkshow. Der Showmaster verlor in weniger als einem halben Jahr rund 3,5 Millionen Zuschauer – zudem wurde erst kürzlich bekannt, dass Gottschalk trotz verfrühtem Aus seine volle Gage erhielt.

Auch die Schweiz liefert einige negative Beispiele: Die Late-Night-Comedy «Black'n'Blond» mit Roman Kilchsperger und Chris von Rohr lieferte 2005 nicht nur peinliche Szenen, sondern auch schlechte Quoten. Nach rund zehn Monaten zog das damalige SF den Stecker.

Weitere Beispiele von gescheiterten TV-Shows finden Sie in unserer Bildstrecke.

Deine Meinung