Aktualisiert 19.12.2006 23:47

TV-Studie: Klapproth und Thurnheer top

Stephan Klapproth ist der beliebteste News- und Beni Thurnheer der populärste Sportmoderator im Schweizer Fernsehen. Das Fernseh-Highlight 2006 war die Fussball-WM.

Zu diesem Schluss kommt eine TV-Studie des Kabelnetz-Betreibers Cablecom. Stephan Klapproth ist der Gewinner des Swiss-TV-Award. «Dass das Publikum diese Ehrung zum zweiten Mal einem zuspricht, der seit 13 Jahren sein Hand- und Mundwerk im TV-Äther ausübt, verrät grosse Treue und ist ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk», freute sich gestern «10vor10»-Mann Klapproth. Silber gibts für Susanne Wille – ebenfalls von «10vor10». Bronze geht an die «Tagesschau»-Moderatorin Katja Stauber.

Der populärste Sportmoderator ist Beni Thurnheer, gefolgt von Matthias Hüppi und Rainer Maria Salzgeber. «Ich habe mich extrem gefreut», so Thurnheer. «Die Fussball-WM ist wohl ein Grund für mein gutes Abschneiden.» Dies scheint zu stimmen: Das TV-Highlight war laut den Befragten nämlich die WM im Sommer. Weitere Höhepunkte sind Roger Federers Traumtennis sowie die Serien «Desperate Housewives», «Prison Break» und «Grey's Anatomy».

Die Befragung zeigt weiter, dass die Programme des Schweizer Fernsehens beliebt sind: Mit 26% Präferenz liegen sie vor ausländischen öffentlich-rechtlichen Sendern (20%) und ausländischen Privatsendern (16%). Zum Vergleich: Im europäischen Schnitt laufen die Privatsender den öffentlich-rechtlichen den Rang ab.

Nico Menzato

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.