Aktualisiert 28.07.2004 22:00

TV-Touris belagern das «Gotthelf-Haus»

Über hundert Fans lockt die TV-Show «Leben wie zu Gotthelfs Zeiten» täglich ins Emmental – Tendenz steigend. Die Region profitiert.

«Die TV-Show bringt uns unbezahlbare Reklame», freut sich Erika Sommer von der Gemeindeverwaltung Eggiwil. Neben dem TV-Hof hat der findige Bauer Simon Lehmann mit seiner Familie eine «Gotthelf»-Beiz aufgezogen. Den TV-Touristen werden zum Beispiel Rösti mit Gotthelfwurst oder Merängge aus dem Holzofen serviert. «Wir bewirten rund 60 Leute pro Tag», freut sich Bauer Lehmann. Die Gäste kämen sogar aus dem Ausland.

Die Gemeinden Röthenbach und Eggiwil bewerben das Gotthelf-TV mit Wegbeschreibungen im Internet und vor Ort. Sogar Kutschen fahren zum Sahlenweidli. Die Gasthöfe der Umgebung rechnen mit mehr Gästen.

«Bis zu 150 Leute pilgern täglich hierher, um einen Blick auf die Zuppigers zu erhaschen», sagt Urs Durrer von SF DRS. Die Fans brächten teilweise Klopapier oder Rucksäcke voll Schoggi mit. Ganz Aufdringliche versuchten sogar, sich durch den Wald ans Heimetli anzuschleichen.

Alessandro Meocci, Denise Schneitter

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.