Live-Spende: Twitch-Streamerin erhält von Fan 70’000 Franken in bar 

Publiziert

Live-SpendeTwitch-Streamerin erhält von Fan 70’000 Franken in bar 

Die amerikanische Streamerin Amouranth erhält von einem besorgten Twitch-Zuschauer ein Geschenk-Paket. Darin sind 70’000 Dollar, ein Smartphone, ein Taser und ein Brief. Sie soll sich damit wohl vor ihrem Ehemann schützen. 

von
Riccardo Castellano

Darum gehts

  • Streamerin Amouranth erhält ein grosszügiges Fan-Paket.

  • Darin sind unter anderem 70’000 Dollar in bar, ein Taser und ein Brief.

  • Der anonyme Spender schreibt, dass sie sich damit vor ihrem Ehemann verteidigen soll. 

  • Mittlerweile habe sie sich jedoch von ihm befreit und sei unabhängig.

Kaitlyn «Amouranth» Siragusa ist wohl die bekannteste weibliche Streamerin auf der Plattform Twitch. Neben Game-Content ist sie auch für freizügige ASMR-Videos, Bikini-Streams und Onlyfans bekannt. Von ihren Zuschauern bekommt sie daher immer wieder mal ungewöhnliche Geschenke oder Anfragen. Erst kürzlich erhielt sie von einem Fan einen Riesen-Batzen Geld mit Gegenständen zur Selbstverteidigung. 

Die Fan-Spende entspricht einem guten Jahreslohn: Umgerechnet etwa 70’000 Franken hat die 29-Jährige im Livestream auf Twitch erhalten. Doch der anonyme Fan legte noch nach: Im Geschenk-Paket waren noch ein Brief, ein Taser und ein Smartphone inklusive Nummer einer bereits bezahlten Sicherheitsfirma für Bodyguards. 

Im Brief heisst es: «Ich habe dir einige wesentliche Dinge zur Verteidigung und auch Geld geliefert, damit keine finanzielle Manipulation deinen Entschluss verhindern kann». Eine Gegenleistung scheint der anonyme Gönner nicht zu verlangen.

Ehemann zwang sie zu freizügigem Content

Diese Geschenke sollten wohl zu ihrem Selbstschutz und finanzieller Unabhängigkeit von ihrem Ehemann dienen. Erst im Oktober veröffentlichte Amouranth, dass sie überhaupt einen Ehepartner besitzt. Dieser führte mit ihr eine missbräuchliche Beziehung und zwang sie, sich zu Content-Zwecken der Öffentlichkeit als Single zu präsentieren. 

Mittlerweile geht es ihr aber scheinbar wieder gut, sie sei unabhängig, sicher und habe sich vom Ehemann getrennt. Doch einige Fans scheinen sich immer noch Sorgen um die Sicherheit der Streamerin zu machen. Sie zeigt sich anfangs wenig begeistert über diese Spende. Nicht ungewöhnlich, da Amouranth laut Schätzungen monatlich das Vielfache davon macht.

Auf Twitter schreibt sie: «Das Geld ist mittlerweile auf der Bank. Andere mögen begeistert sein von diesem Geschenk, für mich war das aber etwas nervenaufreibend», so die Streamerin. Sie hatte dazu ein langes Meeting mit ihren Assistenten. Was sie mit den Geschenken nun machen wird, hat sie nicht offengelegt. 

Wie findest du die Geste von ihrem Fan?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

8 Kommentare