Aktualisiert 07.03.2011 17:19

SpamTwitter-Virus lockt User in die Falle

Wer hat das eigene Twitter-Profil besucht? Die Antwort zu kennen, ist so verlockend, dass Tausende Twitter-Nutzer einer unbekannten App Zugriff auf ihr Profil geben – und so den Virus weiterverbreiten.

von
owi
Mit dieser Nachricht lockt ein Twitter-Virus Tausende in die Falle.

Mit dieser Nachricht lockt ein Twitter-Virus Tausende in die Falle.

Auf Twitter verbreitet sich seit dem Wochenende ein Virus. Die App «Tweet-Viewer» verspricht zu enthüllen, welche Personen das eigene Profil besucht haben. In die Falle gelockt werden Neugierige mit folgendem Text: «Wow! Du kannst sehen, wer dein Twitter-Profil besucht. Das ist cool! :)» oder «Ich habe gerade meine Top-20-Profil-Stalker angeschaut. Ich kann es nicht glauben, meine Ex schaut mein Profil immer noch jeden Tag an – http://bit.ly/tweetviewer».

Wer auf den Link klickt und der App Zugriff auf seine Daten gibt, verschickt die Nachricht automatisch weiter. Ob ausser der Verbreitung von Spam-Nachrichten weiterer Schaden entsteht, ist bislang nicht bekannt, wie der IT-Blog TechCrunch schreibt.

Denselben Trick haben Unbekannte in der Vergangenheit bereits auf Facebook mehrfach angewandt. Die Urheber machen sich die menschliche Neugierde zunutze – und es klappt immer wieder. Im konkreten Fall von «Tweet-Viewer» waren es rund 15 700 Personen, die den Schwindlern auf den Leim krochen.

Der URL-Kürzungsdienst Bit.ly hat die Links mittlerweile deaktiviert, aber viele Twitter-Accounts gewähren der App weiterhin Zugriff. Dies kann in den Einstellungen geändert werden. Dort sind alle Apps gelistet, die Zugriff auf das eigene Profil haben. So lange die Spam-App Zugriff auf das Twitter-Konto hat, wird sie sich mit neuen Short-Links weiterverbreiten.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.