Aktualisiert 18.04.2014 05:02

MH370U-Boot wieder auf der Suche nach Trümmern

Bislang wurden 110 Quadratkilometer des Meeresbodens im Indischen Ozean nach der MH370 abgesucht – bisher ohne Erfolg. Nun geht das U-Boot erneut auf die Suche.

Nach mehreren Versuchen geht das Such-U-Boot erneut auf Tauchstation, um die Trümmer der MH370 zu finden.

Nach mehreren Versuchen geht das Such-U-Boot erneut auf Tauchstation, um die Trümmer der MH370 zu finden.

Ein unbemanntes U-Boot ist am Freitag wieder im Indischen Ozean zu einem Tauchgang auf der Suche nach Trümmerteilen des Flugzeugs der Malaysia Airlines gestartet, das am 8. März spurlos verschwunden ist. Die «Bluefin 21» hatte tags zuvor einen 16-stündigen Tauchgang beendet. Bislang wurden insgesamt 110 Quadratkilometer Meeresboden untersucht. Gefunden wurde nichts, wie die Einsatzleitung in Perth mitteilte.

Die Verantwortlichen hoffen auf einen konkreten Hinweis, dass sie überhaupt im richtigen Seegebiet nach dem Flugzeug suchen. Bislang wurde kein einziges Trümmerteil entdeckt. Auch eine Ölspur im Suchgebiet stammte nicht von der vermissten Boeing 777, die am 8. März mit 239 Menschen an Bord von Kuala Lumpur nach Peking gestartet war. Am Freitag waren wieder elf Flugzeuge und zwölf Schiffe an der Suche beteiligt. Entgegen früheren Ankündigungen soll die Suche auch noch in der kommenden Woche fortgesetzt werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.