Zürich, Basel, Genf und Lausanne: Uber fährt ab heute gratis zu Impfzentren
Publiziert

Zürich, Basel, Genf und LausanneUber fährt ab heute gratis zu Impfzentren

In vier Schweizer Städten vermittelt Uber Freifahrten im Wert von bis zu 40 Franken zum nächstgelegenen Impfzentrum und zurück. Damit will Uber die Impfstrategie des Bundesrats unterstützen.

von
Barbara Scherer
1 / 8
Ab Mittwoch, 3. Februar, bietet Uber umsonst Fahrten zu Impfzentren an.

Ab Mittwoch, 3. Februar, bietet Uber umsonst Fahrten zu Impfzentren an.

Uber
Das Angebot gilt in Zürich, Basel, Genf und Lausanne.

Das Angebot gilt in Zürich, Basel, Genf und Lausanne.

imago images/Fotoarena
Bis zu 40 Franken für Hin- und Rückfahrt gibt es umsonst. Ist der Preis höher, müssen die Fahrgäste selber zahlen.

Bis zu 40 Franken für Hin- und Rückfahrt gibt es umsonst. Ist der Preis höher, müssen die Fahrgäste selber zahlen.

Getty Images

Darum gehts

  • Uber vermittelt Freifahrten zu Impfzentren.

  • Das Angebot gilt in Zürich, Basel, Genf und Lausanne und kann über die App mit einem Aktivierungscode gelöst werden.

  • Pro Fahrt zum oder vom Impfzentrum stehen den Gästen 20 Franken zu.

Auf schnellstem Weg ins Impfzentrum und wieder zurück – das bietet Uber ab Mittwoch, 3. Februar, umsonst an. In Zürich, Basel, Genf und Lausanne vermittelt das Unternehmen pro Person zwei kostenlose Fahrten bis zu je maximal 20 Franken, wie Uber in einer Medienmitteilung schreibt.

Das Angebot richtet sich an die erste Gruppe der Impfberechtigten – Personen ab 75 Jahren sowie mit erhöhtem Risiko. Die Fahrt wird über die App mit einem Aktivierungscode gebucht. «Für ältere Menschen ohne Smartphone können auch Familienangehörige die Fahrt bestellen und sie begleiten», schreibt das Unternehmen weiter.

Der Aktivierungscode wird einmalig eingegeben, anschliessend muss das Impfzentrum ausgewählt und die Fahrt gebucht werden. Für die Abholung vom Impfzentrum bestellt man eine neue Fahrt über die Uber-App und muss dafür nur die eigene Zieladresse eingegeben.

Das Angebot ist zunächst auf 10’000 Freifahrten in der Schweiz und Deutschland beschränkt und ist bis zum 28. Februar gültig. Kostet eine Fahrt zum oder weg vom Impfzentrum mehr als 20 Franken, muss der Fahrgast die Differenz selber bezahlen.

Je nach Nachfrage und Distanz kostet eine Fahrt bei Uber aber mehr oder weniger Geld. Das heisst, buchen viele Personen zur gleichen Zeit ein Uber, kostet die Fahrt mehr. Damit sich eine Freifahrt lohnt, muss diese also zeitlich gut geplant werden.

Uber bezahlt Fahrer direkt

Anstelle der Fahrgäste zahlt Uber den Fahrern dann den Fahrpreis für die vermittelten Impf-Fahrten. «Mit den gratis Fahrten wollen wir unseren Beitrag zum Gelingen der Impfstrategie leisten und diejenigen unterstützen, die an vorderster Front für die Eindämmung der Pandemie kämpfen», sagt Uber-Schweiz-Chef Jean-Pascal Aribot.

Mit dieser Aktion könne das Unternehmen seinen Teil dazu beitragen, dass die Impfungen eine hohe Akzeptanz finden und die Schweiz möglichst bald wieder zur Normalität finde. «Gleichzeitig können die selbstständigen Fahrer von zusätzlichen Aufträgen profitieren», so Aribot.

So funktioniert die Freifahrt

Die gratis Fahrt von Uber gilt für einen Trip zum Uni Spital Zürich mit dem Code FAHRT-ZRH, zum Congress Center Basel mit dem Code FAHRT-BAS, dem CHUV Lausanne mit dem Code COURSE-LAU und nach Genf HUG mit dem Code COURSE-GEN. Und so funktioniert die Buchung:

  • Tippe auf das Menü oben links in der Uber App und wähle Geldbörse bzw. Wallet.

  • Wähle unten Promo-Code hinzufügen.

  • Füge den Promo-Code für das Impfzentrum hinzu, zu dem du reisen möchtest.

  • Navigiere zum Startbildschirm der Fahrt und gebe den Abhol- / Zielort für dich selbst oder die Person ein, die du auf ihrer Fahrt begleiten möchtest.

  • Bestätige deine Fahrt.

Deine Meinung

95 Kommentare