Wegen Steueramnestie: UBS baut im Tessin 25 Stellen ab
Aktualisiert

Wegen SteueramnestieUBS baut im Tessin 25 Stellen ab

In Folge der dritten Steueramnestie in Italien baut die UBS im Tessin 25 Stellen ab. 17 Angestellte werden vorzeitig pensioniert, für die übrigen acht ist ein Sozialplan vorgesehen.

Ein UBS-Sprecher bestätigte am Donnerstag einen Bericht der Radiotelevisione Svizzera di lingua italiana (RSI). Falls der Sozialplan erfolglos bleibe, könnten die acht Stellen durch eine Kündigung abgebaut werden, sagte der Sprecher der Grossbank weiter. Die UBS versuche allerdings, die Betroffenen weiterhin innerhalb des Unternehmens zu beschäftigen.

Die dritte Steueramnestie seit 2001 dauerte bis Ende April 2010. Italienische Steuersünder legalisierten insgesamt Gelder und Vermögenswerte in der Höhe 104,5 Mrd. Euro (rund 145 Mrd. Franken), wie das italienische Wirtschaftsministerium letzte Woche mitteilte.

(sda)

Deine Meinung