Düster: UBS-Konsumindikator zeigt trübere Konjunkturaussichten
Aktualisiert

DüsterUBS-Konsumindikator zeigt trübere Konjunkturaussichten

Der monatlich errechnete Konsumindikator der Grossbank UBS ist im vergangenen August erneut deutlich zurückgegangen.

Er stellte sich auf einen Wert von 1,62 - verglichen mit 1,86 im Juli und dem Zwischenhoch von 2,22 im Juni, wie die UBS am Dienstag mitteilte. Der Rückgang seit Juni sei die grösste Korrektur seit etwa sechs Jahren. Dennoch übertreffe der Konsumindikator weiterhin seinen langjährigen Durchschnittsstand von 1,50 und signalisiere weiterhin eine solide Entwicklung des schweizerischen Privatkonsums. Die Aussichten trüben sich gemäss Mitteilung allerdings zunehmend ein. Der erneute Rückgang wird vor allem auf die deutlich schlechtere Konsumentenstimmung sowie auf die um 9,7 Prozent gesunkene Neuimmatrikulation von Personenautos zurückgeführt. Ebenfalls negativ ausgewirkt hat sich der saisonal bedingte Rückgang der Hotelübernachtung von Inländern in der Schweiz ausgewirkt. Positiv zur Barometerentwicklung beigetragen hat gemäss den Angaben der Geschäftsgang im Detailhandel, der im August überraschend deutlich zulegte. Positiv stimmten weiterhin die anhaltend gute Lage am Arbeitsmarkt, durch die Einkommensaussichten der Haushalte gestützt werden sollten, wie es weiter heisst. Die hohe Teuerungsrate und die schlechter werdenden Konjunkturaussichten trübten den Ausblick allerdings. Insgesamt rechnet die UBS damit, dass es beim Privatkonsum in diesem Jahr einen realen Zuwachs von 1,9 Prozent geben wird. (dapd)

Deine Meinung