UBS schlägt BKW-Angebot über Motor-Columbus aus
Aktualisiert

UBS schlägt BKW-Angebot über Motor-Columbus aus

Der Berner Energiekonzern BKW ist bei der Grossbank UBS mit seinem Kaufangebot für mindestens 30 Prozent an Motor Columbus abgeblitzt.

Die UBS sei nicht auf die Offerte eingetreten, teilte die BKW am Donnerstag mit.

Zum Aufbau einer Elektrizitätsgruppe westlich von Aarau war die BKW gemäss früherer Angaben zusammen mit Partnern auch zur Übernahme des gesamten Aktienpaketes der UBS von 55,6 Prozent an Motor Columbus bereit.

Da Motor Columbus den Oltener Energiedienstleister Atel kontrolliert, wurde ein Schulterschluss von BKW, Atel und der Westschweizer EOS immer wahrscheinlicher.

Die Grossbank UBS hatte wiederholt angekündigt, sie wolle ihre Beteiligung an Motor Columbus verkaufen. Dabei gaben sie einer Schweizer Lösung den Vorzug. Die Grossbank schloss aber auch einen Verkauf an ausländische Investoren nicht aus.

Die BKW bekräftigte am Donnerstag ihr Interesse an Motor Columbus. Sie biete nach wie vor Hand zur Realisierung der «industriellen Schweizer Lösung für Motor Columbus und Atel».

(sda)

Deine Meinung