Aktualisiert 13.08.2009 14:32

GerichtskostenUBS will zahlen

Die Grossbank UBS wird die für den Vergleich im US-Zivilverfahren entstandenen Unkosten übernehmen, falls der Bund das fordert.

«Natürlich sind wir bereit, aus der Erledigung des John-Doe- Summons-Verfahrens entstandene Unkosten zu bezahlen, sollte der Bund diese in Rechnung stellen», sagte UBS-Sprecher Christoph G. Meier am Donnerstag auf Anfrage der AP. Die Frage nach den Kosten hatte am (gestrigen) Mittwoch bereits die SP aufgeworfen und Klarheit gefordert. Zur Höhe der angefallenen beziehungsweise noch zu erwartenden Kosten lagen vorerst keine offiziellen Angaben vor. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.