Aktualisiert 26.09.2009 10:26

ManagerlöhneUBS zahlte Grübels alte CS-Boni

Als Oswald Grübel im Februar Chef der UBS wurde, ist er von der Grossbank für den Verzicht auf Boni aus seiner Zeit bei der Credit Suisse (CS) entschädigt worden. Wieviel die Grossbank seinem neuen Chef zahlte, ist noch nicht bekannt.

Um Interessenskonflikte zu vermeiden, hat Grübel bei seinem Amtsantritt als UBS-Chef der CS Bonuspapiere zurückgegeben. Solche Bonuspapiere, die zu einem späteren Zeitpunkt in CS-Aktien eingetauscht hätten werden können, hatte Grübel von 2004 bis 2007 erhalten, als er Chef der CS war.

Die UBS und Herr Grübel seien übereingekommen, dass eine Rückgabe der Bonuspapiere unter dem Aspekt der Corporate Governance sinnvoll sei, sagte ein Sprecher der Bank zu einem Aritkel im «Blick» vom Samstag. Im Gegenzug seien Grübel UBS-Optionen zum selben Gegenwert zugesichert worden.

Welchen Wert die Optionen zum damaligen Zeitpunkt hatten, sagte der UBS-Sprecher nicht. Auskunft über die Entschädigung wird der nächste Jahresbericht der UBS geben, der im Frühling 2010 erscheinen wird.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.