Premiere wird zum Grosserfolg: Über 100 000 Besucher am Luzerner Fest
Aktualisiert

Premiere wird zum GrosserfolgÜber 100 000 Besucher am Luzerner Fest

Das erste Luzerner Fest hat sämtliche Erwartungen übertroffen. Allerdings hatte auch die Polizei alle Hände voll zu tun.

von
Guy Studer

«Wir haben mit dem Luzerner Fest einen neuen Massstab für Luzern gesetzt», sagte gestern OK-Co-Präsident Rainer Jöhl. Mit geschätzten 100  000 Besuchern habe das Fest alle Erwartungen übertroffen. Am rechten Seebecken gab es zeitweise kein Durchkommen mehr – was auch Sicherheitschef Hans Zwahlen ziemlich ins Schwitzen brachte: «Ich bin froh, dass nichts Gravierendes passiert ist.»

Laut der Polizei gab es auffallend viele Betrunkene zwischen 17 und 30 Jahren. «Es kam zu mehreren Streitigkeiten und tätlichen Auseinandersetzungen», so Sprecher Urs Wigger. Bei einer Schlägerei in der Seidenhofstrasse wurden kurz nach vier Uhr sechs Männer verhaftet. Die Männer sind laut Wigger zwischen 18 und 29 Jahre alt und stammen aus der Schweiz, der Türkei, Kroatien und der Dominikanischen Republik.

Gestern liefen die Abräum­arbeiten auf Hochtouren. «Es war ein super Fest», schwärmte Veranstaltungstechniker Samuel Frank (20), der beim Abbauen der Pilatus-Bühne vor dem Hotel Schweizerhof mithalf. «Und das Wetter stimmt auch beim Aufräumen.» Über das gelungene Fest dürfen sich auch einige wohltätige Organisationen und Vereine freuen: Sie bekommen vom Reingewinn 98 500 Franken.

Kanton wurde zur Festhütte

Am Wochenende wurde nicht nur in der Stadt Luzern gefeiert – der ganze Kanton verwandelte sich in eine Festhütte. In Sursee ging am Samstag das Städtlifäscht über die Bühne. «Es war ein friedliches und schönes Fest», resümierte gestern OK-Präsident Beat Felder, der die Besucherzahl auf rund 2500 schätzte. Am Zentral­schweizer Jodlerfest in Dagmersellen trafen sich von Freitag bis gestern zudem über 2000 Jodler, Fahnenschwinger und Alphornbläser. Die Veranstalter zählten rund 50  000 Besucher.

Deine Meinung