Aktualisiert 22.07.2013 21:07

US-Studie

Über 12'000 Kids von Fernsehern verletzt

Nicht nur das Abhängen vor der Glotze, auch die Fernsehgeräte selbst gefährden Kinder in den USA. Die Zahl der Knöpfe, die unter herabfallende TV-Kisten geraten, nimmt alarmierend zu.

von
kmo
Neue Gefahr: Der alte Röhrenfernseher auf einer wackligen Unterlage im Kinderzimmer.

Neue Gefahr: Der alte Röhrenfernseher auf einer wackligen Unterlage im Kinderzimmer.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Unfälle, bei denen herabfallende TV-Geräte Kinder teils schwer verletzt haben, mehr als verdoppelt. 2011 wurden 12'300 amerikanische Kinder deswegen in die Notaufnahme eingeliefert. 1990 waren es nur 5455. Die Zahlen wurden am Montag auf der Internetseite des Journals für Pädiatrie veröffentlicht.

In den vergangenen 20 Jahren sind in den USA demnach insgesamt rund 200'000 Kinder wegen herunter gefallener Fernseher ins Krankenhaus gekommen – die meisten waren Unter-Fünfjährige. Dem Artikel zufolge standen die Geräte – oft alte, schwere Röhren-Fernseher – zumeist auf kippeligen Kommoden oder in Regalen, an denen die Kinder hochgeklettert sind.

Altes Gerät landet im Kinderzimmer

«Das Problem verschärft sich in alarmierender Weise», sagte der Studienautor Gary Smith, zugleich Präsident der Allianz zur Verhütung von Kinderunfällen. Zwischen 1990 und 2011 seien sogar 215 Kinder bei solchen Unfällen gestorben.

Der US-Verbraucherschützer Scott Wolfson erklärt sich den besorgniserregenden Trend mit dem Vormarsch der modernen Flachbildschirme. In der Folge hätten viele Familien die alten, schweren Geräte aus den Wohnzimmern verbannt und auf wackelige, ungeeignete Möbel in Schlaf- oder Kinderzimmern gestellt. (kmo/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.