Über 200 Flüchtlinge vor kanarischen Inseln abgefangen
Aktualisiert

Über 200 Flüchtlinge vor kanarischen Inseln abgefangen

Die spanischen Behörden haben am Freitag und Samstag mehr als 200 Flüchtlinge vor den kanarischen Inseln abgefangen.

Nach Angaben der Rettungsdienste wurden zwei Fischerboote mit 77 Menschen an Bord in der Nähe von Fuerteventura entdeckt.

Ein weiteres Boot mit fast ebensovielen Menschen wurde in der Nähe von Teneriffa gestoppt. Am Samstagmorgen entdeckte die Polizei ein weiteres Boot mit 73 Afrikanern an Bord vor Teneriffa.

Zahlreiche Afrikaner versuchen täglich, auf oft abenteuerliche Weise übers Meer auf die zu Spanien gehörende Inselgruppe zu fliehen. Mitte März waren die Leichen von 17 Flüchtlingen südlich der Inselgruppe gefunden worden.

Nach Angaben der spanischen Behörden hat sich die Zahl der illegalen Einwanderer, die im ersten Quartal 2006 die Kanaren erreichten, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 3031 verdreifacht.

(sda)

Deine Meinung