Über 72 000 Billet-Entzüge
Aktualisiert

Über 72 000 Billet-Entzüge

Auf Schweizer Strassen haben im letzten Jahr 72 051 Fahrzeuglenker ihre Führerausweise abgeben müssen.

Hauptgründe für den Ausweisentzug waren überhöhte Geschwindigkeit sowie Alkohol am Steuer, wobei die Ausweisentzüge wegen schnellen Fahrens um vier Prozent auf 31.678 Fälle abnahmen und die Entzüge wegen Angetrunkenheit leicht um 2,8 Prozent auf 19.133 Fälle stiegen.

Auffällig war gemäss ASTRA die Zunahme der Ausweisentzüge wegen Krankheit und Gebrechen um 20 Prozent sowie wegen Missachtens des Vortritts um 15 Prozent. Wegen Drogensucht mussten hingegen 16,5 Prozent weniger Ausweise abgegeben werden. Unterschieden nach Altersklassen stieg die Zahl der Ausweisentzüge prozentual am stärksten bei den über 70-Jährigen. In absoluten Zahlen sind die «Billet»-Entzüge aber in der Altersgruppe der 20- bis 29-Jährigen am höchsten, gefolgt von den 30- bis 39-Jährigen. (dapd)

Deine Meinung