Zürich: Über 9000 wollen an Party im Wald tanzen
Publiziert

ZürichÜber 9000 wollen an Party im Wald tanzen

Auf Facebook ist eine Outdoor-Party in einem Wald im Raum Zürich angekündigt. Der Veranstalter ist überrascht über die vielen Zusagen, die Förster sind besorgt.

von
som
Mit diesem Bild wirbt die mysteriöse Outdoorparty auf ihrer Facebookseite.

Mit diesem Bild wirbt die mysteriöse Outdoorparty auf ihrer Facebookseite.

«Tanz dich glücklich»: So heisst die mysteriöse Outdoor-Party, die am 30. Mai in einem Wald im Raum Zürich stattfinden wird. Auf ihrer Facebookseite ist angekündigt, dass der Event 12 Stunden dauern soll – welche DJs auflegen und welches der genaue Ort der Party ist, wird noch bekannt gegeben.

Trotz dieser spärlichen Informationen ist das Interesse riesig. Bis am Freitagnachmittag haben sich über 9000 angemeldet. Die Macher von Chefsach Events, die auch schon im Pflueg Chäller in Rafz Tanzveranstaltungen organisiert haben, sind auf Facebook als Veranstalter aufgeführt. Sie haben nicht mit so vielen Zusagen gerechnet, wie sie auf die Anfrage von 20 Minuten schreiben: «Wir sind deshalb immer noch mit den Abklärungen mit der Polizei und mit verschiedenen Gemeinden beschäftigt.» Mehr über die Party war nicht zu erfahren.

Bewilligung gibts nur bis 400 Leute

Laut der NZZ sehen die Veranstalter auf ihren Instagram-Profilen jung genug aus, um eine Jugendbewilligung der Stadt Zürich zu erhalten. Doch diese ist auf 400 Teilnehmer begrenzt. Gemäss Stapo-Medienchef Marco Cortesi sucht in solchen Fällen die Polizei bereits im Vorfeld das Gespräch mit den Veranstaltern. Sollte keine Bewilligung eingehen, könnten die Personen, die zur Party aufgerufen haben, trotzdem für allfällige Kosten wie für Schäden oder Abfallentsorgung aufkommen müssen.

Bei Grün Stadt Zürich ist man besorgt, wie Forstingenieurin Regina Wollenmann sagt: «Grosse Menschenmengen bedeuten für Tiere grossen Stress.» Gerade im Frühjahr während der Brutzeit seien die Tiere besonders empfindlich auf Störungen: «Sie könnten dann ihre Jungtiere verlassen, so dass diese qualvoll verenden.» Ebenfalls flüchteten die eingeschüchterten Tiere in den Wald. «Um die verlorene Energie wiederzugewinnen, frisst das Wild die Endtriebe von jungen Bäumen.» Vor allem seltene Baumarten würden darunter leiden. Schäden an den Pflanzen und der Kleintierwelt können laut Wollenmann an so einer Riesenparty auch durch Tritte der Leute entstehen.

Andere Party mit fast 13'000 Zusagen

Bereits im Januar war auf Facebook unter dem Titel «Project Deutschland» für den Sommer 2015 eine «XXL-Hausparty» im Raum Zürich angekündigt, wie der «Blick» berichtete. Bis jetzt gab es fast 13'000 Zusagen – laut der NZZ ist die Grösse der Party aber gewollt. Die Veranstalter arbeiten mit einer erfahrenen Eventagentur zusammen. Der Ort und der genaue Zeitpunkt sind auch in diesem Fall noch unbekannt.

Deine Meinung