Wahrzeichen des Tierparks: Über den Tierpark wacht eine neue Turm-Prinzessin
Publiziert

Wahrzeichen des TierparksÜber den Tierpark wacht eine neue Turm-Prinzessin

Die vor rund zwei Jahren verschwundene Bronze-Prinzessin im Tierpark Goldau ist ersetzt worden. Wie die Vorgängerin gilt auch sie als Beschützerin und Schutzengel des Aussichtsturms und als Wahrzeichen des Tierparks.

von
Dominic Wipfli
1 / 4
Die neue Turm-Prinzessin aus Bronze wacht wieder über den Tierpark Goldau.

Die neue Turm-Prinzessin aus Bronze wacht wieder über den Tierpark Goldau.

Natur- und Tierpark Goldau
Die frühere Prinzessin wurde vor zwei Jahren aus dem Turm entwendet und ist seither spurlos verschwunden.

Die frühere Prinzessin wurde vor zwei Jahren aus dem Turm entwendet und ist seither spurlos verschwunden.

Natur- und Tierpark Goldau
So sah die entwendete Turm-Prinzessin aus.

So sah die entwendete Turm-Prinzessin aus.

Natur- und Tierpark Goldau

Darum gehts

  • Vor zwei Jahren wurde die Prinzessin aus dem Turm im Tierpark Goldau entwendet.

  • Der Natur- und Tierpark Goldau entschied sich, diese Prinzessin zu ersetzen.

  • Die Kosten für die Statue übernimmt die Gönnervereinigung Murmeliclub.

Im Dezember 2018 wurde aus dem Tierpark Goldau eine beliebte Bronzestatue entwendet. Von den Dieben fehlt bis heute jede Spur. «Wir sind überrascht, schockiert und traurig, dass jemand unsere Prinzessin gestohlen hat, einfach unglaublich», sagte Joe Michel, Leiter Bau- und Infrastruktur des Tierparks Goldau, damals gegenüber von 20 Minuten. Die frühere Turm-Prinzessin war durch eine Gewinde-Stange befestigt und wurde vom unbekannten Dieb von der Schraube gelöst. Auch ein ausgesetzter Finderlohn und ein öffentlicher Aufruf brachten die Prinzessin nicht mehr zurück an ihren Platz.

Darum entschied sich der Natur- und Tierpark Goldau, ihre Prinzessin zu ersetzen. Angefertigt wurde die 33 Zentimeter hohe Figur vom Künstler Jan Vagner aus Zürich. «Eine selbstbewusste Ausstrahlung, ein wallendes Kleid und lange Haare waren uns für die neue Figur sehr wichtig, und so fertigte der Künstler verschiedene Entwürfe an, aus denen wir auswählen konnten», sagt Michel gegenüber dem «Bote der Urschweiz». Insgesamt kostet die neue Statue 3600 Franken.

Dieser Betrag wird vom Murmeliclub, einer Gönnervereinigung des Natur- und Tierparks Goldau bezahlt. Der Murmeliclub besteht aus 33 Mitgliedern, der jedes Jahr Projekte des Tierparks unterstützt. Dank der Gönnervereinigung steht die neue Prinzessin nun im Turmzimmer im zweitobersten Stock. Wie auch ihre Vorgängerin gilt sie als Beschützerin und Schutzengel des Aussichtsturms wie auch als Wahrzeichen des Tierparks.

Neue Prinzessin kann nicht mehr so leicht geklaut werden

Wie die neue Prinzessin vor Dieben geschützt werden soll, erklärt Michel so: «Es wurde technisch so gelöst, dass es nicht mehr ersichtlich ist, wie die Statue von ihrem Platz gelöst werden kann. Sie wurde ebenfalls so positioniert, dass die Statue nicht mehr ohne körperlichen Einsatz erreicht werden kann.»

Angst vor einem erneuten Diebstahl hat Michel nicht. «Wir können es zwar nicht ausschliessen, dass die Statue von Neuem gestohlen werden könnte, aber wir machen uns darüber keine Gedanken. Wir freuen uns jetzt einfach über unsere neue Prinzessin im Tierpark.»

Deine Meinung

9 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

knoli

11.02.2021, 08:43

wünsch der Dame viel Glück und Kraft.......

Josefr

11.02.2021, 07:03

Schön, dass ein Artikel über den Tierpark erscheint. Aber kein Wort über den Lockdown, dieser ist existenzbedrohend und dem Bund ist das egal.

Nicolas Wittwer Küss die Nacht

11.02.2021, 05:05

Übrigens hätten „WIR“ im Kanton Schwyz auch genug Bildhauer die gerne eine Prinzessin für den geliebten Tierpark Goldau hätten machen können, die evtl. emotional tiefer Verbunden gewesen wären, mit den „hiesigen“ Gegebenheiten!