Aktualisiert 18.09.2014 12:38

Seydou Doumbia

Über die Strafraumlinie gestolpert

Bei den Berner Young Boys war Seydou Doumbia einst Publikumsliebling und Topskorer. Im CL-Spiel mit Moskau gegen die AS Roma hat der Ivorer für einmal gezeigt, wie es nicht geht.

von
ofi

Der Start in die aktuelle Champions-League-Kampagne ist dem ZSKA Moskau gehörig missraten: 1:5 im Auftaktspiel gegen die AS Roma. Es hätte vielleicht auch anders kommen können, denn beim Stand von 0:2 bot sich dem ivorischen Stürmer und Ex-YB-Topskorer Seydou Doumbia die Chance zum Anschlusstreffer.

Wer weiss, hätte der 26-Jährige getroffen, wäre die Spannung im Spiel zurück gewesen. Doch es passte zum Spiel von Moskau, was Doumbia aus seiner Riesenchance machte, nämlich gar nichts. Und nicht nur dass er scheiterte, er scheiterte auch noch ziemlich kläglich.

Zunächst war der 26-jährige Angreifer der kompletten Römer Hintermannschaft enteilt und stürmte mutterseelenallein auf Goalie Morgan de Sanctis los. Doch statt in kaltblütiger Stürmer-Manier den Anschlusstreffer zu markieren, gerät Doumbia ohne jeglichen gegnerischen Einfluss ins Stolpern. Der Ball springt ihm unkontrolliert ans Schienbein und der Ivorer segelt über De Sanctis, der das runde Leder ohne Mühe pariert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.