Aktualisiert 03.11.2014 10:23

Aufs Eis gelegtÜber diesen Ausrutscher lacht selbst Hiller

Am Ende ist es ein Fauxpas ohne Folgen: Kein Canadien weit und breit, der von Jonas Hillers Patzer profitieren kann. Zudem gewinnen seine Calgary Flames souverän 6:2.

von
als

Im Ski alpin würde man wohl von einem Innenski-Fehler reden. Beim Verlassen seines Tors rutscht Jonas Hiller mit dem linken Schlittschuh weg und gleitet sanft und scheinbar in Zeitlupentempo zu Boden. Kein Wunder: Ein Hockey-Goalie in Vollmontur, der beim Schlittschuhlaufen aus dem Gleichgewicht kommt, kann sich nur in seltenen Fällen auf den Beinen halten.

Den Puck, den der Schweizer Goalie mit seinem Stock stoppen wollte, glitt an ihm vorbei. Zum Glück war kein Canadien weit und breit, der vom Fauxpas des Goalies der Calgary Flames hätte profitieren können. So konnte Hiller in Ruhe aufstehen und zurück in sein Tor fahren.

Der Schweizer nahm es mit Humor. Auf dem Video ist zu sehen, wie er mit einem breiten Grinsen auf seinen Ausrutscher reagiert. Nach dem Spiel bei den Montreal Canadiens hatten dann alle drei Schweizer, die für die Flames spielten, nebst Hiller auch Raphael Diaz und Sven Bärtschi, gut lachen: Die Partie gewannen sie mit 6:2.

NHL. Buffalo Sabres - Detroit Red Wings 3:2 n.P. Carolina Hurricanes - Los Angeles Kings 3:2. Montreal Canadiens - Calgary Flames (mit Diaz, Hiller und Bärtschi) 2:6. Washington Capitals - Arizona Coyotes 5:6. Colorado Avalanche (ohne Berra/Ersatz) - Anaheim Ducks 2:3. Chicago Blackhawks - Winnipeg Jets 0:1. Vancouver Canucks (mit Sbisa und Weber) - Nashville Predators (mit Josi) 1:3.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.