Überfallopfer vor Gericht
Aktualisiert

Überfallopfer vor Gericht

Drei junge Männer haben im November 2005 in der Stadt St.Gallen einen Hanfshop überfallen. Maskiert und mit Messern bewaffnet drohten sie dem Inhaber.

Dieser zückte plötzlich ein Messer und verletzte zwei der Räuber schwer. Gestern stand der 34-Jährige dafür vor dem Kreisgericht St. Gallen und sagte, er habe aus Notwehr gehandelt. Sein Verteidiger plädierte dementsprechend auf einen Freispruch. Für die Anklage hingegen war das Vorgehen unverhältnismässig. Sie fordert eine Freiheitsstrafe von vier Jahren. Das Urteil folgt.

Deine Meinung