Cressier NE - Bach setzt nach Gewitter ganzes Dorf unter Wasser
Publiziert

Cressier NEBach setzt nach Gewitter ganzes Dorf unter Wasser

Heftige Gewitter haben im Raum Cressier NE zu Überschwemmungen geführt. Über 500 Meldungen gingen bei der Notrufzentrale ein, 75 Gebäude sind vorübergehend unbewohnbar, verletzt wurde niemand.

von
Christian Köppel

Anwohner filmten die Wassermassen in Cressier NE.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • Heftige Gewitter führten am Dienstagabend in der Nähe des Bielersees zu Überschwemmungen.

  • Ein Bach verliess sein Bett und überflutete die Strassen.

  • Die Armee stand mit einem Super-Puma-Heli im Einsatz.

Im Raum Cressier NE kam es am Dienstagabend nach heftigen Gewittern zu Überschwemmungen. Dabei trat der Fluss Ruhault über die Ufer und verursachte dabei erhebliche Schäden in den Dörfern Cressier und Frochaux. Verletzt oder vermisst wurde niemand, wie die Neuenburger Polizei auf Twitter mitteilte. Der Einsatz sei aber noch im Gang. Vorsicht sei geboten.

Neben Unmengen an Wasser führte die Ruhault auch grosse Mengen an Kies und anderem Material, das grosse Schäden verursachte. In der Notrufzentrale Neuenburg gingen über 500 Meldungen ein, es kam zu rund hundert Rettungseinsätzen vor Ort.

Das Video von einem News-Scout zeigt, wie in Cressier ein Bach das Bett verlassen hat und unkontrolliert das Dorf überschwemmt. Dabei wird Geröll, Abfall und Schmutz mitgerissen. Gemäss Informationen der Kantonspolizei Neuenburg sind etwa 75 Häuser von den Überschwemmungen betroffen, die Anwohner kämpfen mit Wasserschäden und Stromausfällen.

Die Rettungskräfte arbeiteten die ganze Nacht hindurch. Über 120 Personen von Feuerwehr, Katastrophenschutz, Zivilschutz, Polizei standen im Einsatz. Auch ein Super-Puma-Helikopter der Schweizer Armee wurde aufgeboten, um Luftaufnahmen zu machen. «Dank der Unterstützung aller Einsatzkräfte ist die Situation nun unter Kontrolle», so die Polizei.

In mehreren Twitter-Nachrichten rief die Polizei die Bewohner im Raum Cressier auf, die überfluteten Strassen zu meiden, da es zu Bodensenkungen und Einbrüchen kommen könnte. Die Polizei warnt auch davor, bis auf weiteres kein Leitungswasser zu trinken.

Wegen des Unwetters musste die Autobahn A5 in beiden Richtungen gesperrt werden. Am späten Dienstagabend war sie dann wieder frei befahrbar.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung