Zürich: Übergriff auf 8-Jährige – Polizei sucht diesen Mann

Aktualisiert

ZürichÜbergriff auf 8-Jährige – Polizei sucht diesen Mann

Ein Unbekannter hat am Mittwoch ein 8-jähriges Mädchen auf einem WC in der Bäckeranlage sexuell missbraucht. Die Polizei sucht den Täter mittels Phantombild.

von
ced/zed
Mit Hilfe dieses Phantombild sucht die Stadtpolizei Zürich den Mann, der ein 8-jähriges Mädchen sexuell belästigt haben soll.

Mit Hilfe dieses Phantombild sucht die Stadtpolizei Zürich den Mann, der ein 8-jähriges Mädchen sexuell belästigt haben soll.

Auf Facebook schreibt eine besorgte Mutter, dass es ein normaler, schöner Tag mit den Kindern auf dem Spielplatz bei der Bäckeranlage gewesen sei – bis ein Mann aus dem benachbarten Restaurant gerannt, auf sein Velo gestiegen und geflüchtet sei. Eine Frau habe ihn verfolgt und geschrien: «Ruft die Polizei, er hat mein Kind angefasst!»

Laut einer Mitteilung der Stadtpolizei Zürich vom Donnerstag hat sich der Fall so abgespielt: Am Mittwoch kurz vor 15.30 Uhr ging ein Mädchen auf die Toilette im Restaurant der Bäckeranlage. Als die 8-Jährige die Kabine wieder verlassen wollte, wurde sie durch einen Unbekannten zurückgedrängt. Danach kam es zu sexuellen Übergriffen. Als das Kind um Hilfe schrie, eilte ihr die Mutter zu Hilfe. Der Mann flüchtete mit einem schwarzen City-Bike in Richtung Helvetiaplatz.

So soll der Täter aussehen

Der Täter wird laut Mitteilung wie folgt beschrieben: 20 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 cm gross, leicht gewellte und mittellange braune Haare, auffällige braune Verkrustungen im Oberlippenbereich, er sprach Schweizer Dialekt, trug eine schwarz-grüne Baseballkappe, dunkelblaue Hosen mit goldfarbener Gürtelschnalle, einen grauen Kapuzenpullover und einen blauen ärmellosen Veston. Er hatte einen Rucksack bei sich und flüchtete mit einem schwarz-blauen Mountain-Bike mit Stollenreifen. Inzwischen hat die Polizei ein Phantombild des mutmasslichen Täters erstellt und veröffentlicht.

Detektive der Stadtpolizei Zürich haben umgehend Ermittlungen aufgenommen und Spezialisten des Forensischen Instituts werten zurzeit Spuren aus.

Mann ist Restaurant-Mitarbeitern bekannt

Aufgrund von ersten Zeugenaussagen hat sich der Unbekannte bereits vor der Tat über einen längeren Zeitraum im Bereich des

Restaurantgebäudes aufgehalten. Aus polizeitaktischen und Persönlichkeitsschutzgründen werden keine weiteren Angaben gemacht. Bei den Restaurant-Mitarbeitern war der Mann jedoch offenbar bekannt – denn auf Anfrage heisst es, dass man ihn sicherlich bald «schnappen» werde.

Mütter, die sich am Donnerstagnachmittag mit ihren Kindern auf der Bäckeranlage aufhalten, sind schockiert: «Ich war gestern zu einer anderen Zeit hier und habe daher nichts mitbekommen. Das Ganze ist empörend», sagt eine Mutter. Eine andere hört ebenfalls erstmals von dem Übergriff und sagt: «Das schockiert mich.» Doch ihre zwei vierjährigen Zwillinge könnten noch nicht allein zur Toilette gehen, weshalb sie sich keine Sorgen machen müsse.

Deine Meinung