Aktualisiert 27.09.2004 20:53

Übergriffe im Pony-Stall

In Knutwil ist der Leiter eines Pony-Reitbetriebs festgenommen worden. Dem 55-Jährigen werden sexuelle Übergriffe auf Mädchen vorgeworfen.

«Wir wissen von fünf Opfern», sagte der Info-Chef der kantonalen Untersuchungsbehörden Simon Kopp gestern. Beim Verhafteten handelt es sich um den 55-jährigen A. S.*, der in Knutwil im Amt Sursee einen Pony-Reitbetrieb führt.

Gemäss seinen bisherigen Aussagen seien die Übergriffe auf Mädchen im Alter von elf bis 16 Jahren erfolgt. «Es geschah im Pony-Stall oder auf dem Gelände des Hofs», so Kopp. Der Mann habe die Mädchen an ihren Geschlechtsteilen berührt und offenbar auch geküsst.

Die Polizei verhaftete ihn am 18. September, nachdem eine Mutter Alarm geschlagen hatte. Die Polizei geht von weiteren Opfern aus. «Wir hoffen, dass Eltern nun mit ihren Kindern, die dort reiten gingen, reden und sich im Verdachtsfall an uns wenden», sagt Kopp.

In Knutwil scheint man nicht besonders überrascht: «Das hat man schon immer gewusst und auch darüber gesprochen», sagte ein Mann unweit des Hofs.

(saz/alk)

* Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.