Jil Teichmann hat gegen die Weltnummer 1 keine Chance
Publiziert

WTA-Turnier in CincinnatiJil Teichmann hat gegen die Weltnummer 1 keine Chance

Jil Teichmann ist bis zum Final nicht zu stoppen. Nach Bencic und Osaka hatte auch Karolina Pliskova im Halbfinal keine Chance. Im Final war dann aber Ashleigh Barty eine Nummer zu gross.

von
Sven Forster
Nils Hänggi
1 / 4
Den Final verliert die Schweizerin.

Den Final verliert die Schweizerin.

USA TODAY Sports
Jil Teichmann brillierte in Cincinnati. 

Jil Teichmann brillierte in Cincinnati.

freshfocus
Durch einen überzeugenden Sieg zog sie in den Final ein. 

Durch einen überzeugenden Sieg zog sie in den Final ein.

freshfocus

Darum gehts

  • Jil Teichmann stand beim WTA-Turnier in Cincinnati im Final.

  • Nach Bencic und Osaka schaltete die 24-Jährige auch Pliskova im Halbfinal aus.

  • Im Final war dann aber die Weltnummer 1 eine Nummer zu gross für die Schweizerin.

Was für eine spektakuläre Woche für Jil Teichmann. Mit einer Wildcard war die 24-jährige Schweizerin beim stark besetzten WTA-Turnier von Cincinnati gestartet – und kam auf teils fantastische Art und Weise in den Final. Nachdem sie bereits die Weltnummer zwei, Naomi Osaka sowie die Olympiasiegerin Belinda Bencic ausgeschaltet hatte, überraschte Teichmann auch im Halbfinal gegen Karolina Pliskova, die Nummer vier der Welt. Sie zog auf überzeugende Art und Weise in ihren vierten Final auf der WTA-Tour ein.

In diesem hatte sie dann aber am Sonntagabend keine Chance. Ja, das Tennismärchen von Jil Teichmann am Cincinnati Masters endete ohne Happy End. Im Final musste sich die Schweizerin gegen die Weltnummer 1 Ashleigh Barty mit 3:6 und 1:6 geschlagen geben. Beide Spielerinnen boten dem Publikum teilweise spektakuläre Ballwechsel. Die 24-Jährige Teichmann wird nach ihrer starken Turnierwoche wieder in die Top 50 der Welt vorstossen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

1 Kommentar