Wieder Weltklasse: Überragender Sommer verdient sich Bestnoten
Aktualisiert

Wieder WeltklasseÜberragender Sommer verdient sich Bestnoten

Yann Sommer hat mit Gladbach im neuen Jahr zu alter Form gefunden. Der Nati-Goalie trotzt dem Schalker Sturmlauf und erntet viel Applaus.

von
Sebastian Rieder
1 / 4
Mann des Spiels: Yann Sommer bietet Schalke mit Borussia Mönchengladbach in der Europa League die Stirn.

Mann des Spiels: Yann Sommer bietet Schalke mit Borussia Mönchengladbach in der Europa League die Stirn.

A4692/_guido Kirchner
Überragend: Sommer wahrt im Achtelfinal-Hinspiel gegen Schalke alle Chancen auf ein Weiterkommen von Gladbach.

Überragend: Sommer wahrt im Achtelfinal-Hinspiel gegen Schalke alle Chancen auf ein Weiterkommen von Gladbach.

epa/Friedemann Vogel
Grün und kräftig wie ein Frosch: Sommer lässt seiner Spiellust schon vor dem Match freien Lauf.

Grün und kräftig wie ein Frosch: Sommer lässt seiner Spiellust schon vor dem Match freien Lauf.

A4692/_guido Kirchner

Da ist sie wieder: diese Ausstrahlung. Diese Aura, die jeden Goalie in den Augen der Gegner noch ein bisschen grösser macht. Yann Sommer ist im deutschen Fussball wieder in aller Munde. Der 28-jährige Schweizer bewahrte Mönchengladbach am Donnerstag beim 1:1 im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League auf Schalke mit spektakulären Paraden vor einer Niederlage.

Für Gladbachs Sportdirektor Max Eberl war Sommer der Retter in der Not: «Er hat mal wieder überragend gehalten. Wir hatten heute das Quäntchen Glück und ein 1:1 auswärts ist erst einmal keine schlechte Ausgangslage.» Auch Captain Lars Stindl wusste, bei wem er sich für das Unentschieden zu bedanken hatte. «Wir hatten einen guten Keeper.»

Sommer hält Gladbach auf Viertelfinalkurs

Im Achtelfinal-Hinspiel haben sich die Gladbacher eine gute Ausgangsposition erarbeitet - und durften sich besonders bei Yann Sommer bedanken. (Video: Tamedia/AFP)

«Ich bin happy, auch für uns als Mannschaft»: Yann Sommer nach dem 1:1 in Gelsenkirchen. (Video: SID)

Sommers Leistungsausweis lässt sich am besten mit dem Torschussverhältnis von 23:5 ausdrücken. Diese eindrückliche Quote drückt nicht nur Schalkes Verzweiflung in Zahlen aus, sie löst auch grosse Bewunderung für den Goalie aus. «Man muss Yann Sommer einfach mal loben, er hat den Punkt für Gladbach gerettet», sagte Schalke-Mittelfeldspieler Leon Goretzka.

Sommer zeigte sich glücklich mit dem Resultat, für ihn wäre aber trotz der offensichtlichen Unterlegenheit auch ein Sieg möglich gewesen. «Wir hatten am Anfang mehrere gute Chancen und hätten das zweite Tor machen können. Unsere Chancen fürs Rückspiel sind aber gut. Es wird ein harter Brocken Arbeit, wir müssen versuchen, ein bisschen mehr Ballbesitz zu haben.»

Starke Bilanz unter Hecking

Die nüchterne Analyse gehört zum Selbstverständnis von Sommer. Der Schweizer Nationalgoalie ist stets versucht, äussere Einflüsse abtropfen zu lassen. In der Euphorie hält sich der Basler zurück, und persönlicher Kritik tritt er mit Gelassenheit entgegen. Wie im vergangenen Herbst, als er auch von einer sportlichen Krise erfasst wurde und Gladbach in der Tabelle tief abrutschte.

Die stürmischen Zeiten haben sich nach der Winterpause wieder gelegt. Dieter Hecking ersetzte noch vor Weihnachten André Schubert an der Seitenlinie und führte die Fohlen zu neuer Stabilität und zu mehr Vertrauen bei Yann Sommer. Die Bilanz in der Bundesliga 2017: fünf Siege, ein Remis und eine Niederlage. Nur noch sechs Gegentore in sieben Spielen. Die Quote senkte sich im neuen Jahr von 1,35 auf 0,85 Gegentore pro Spiel.

Sommer vor Bürki und Hitz

Der Aufwärtstrend von Gladbach und Yann Sommer dürfte auch Vladimir Petkovic freuen. Der Schweizer Nationaltrainer hätte sich bei einer längeren Baisse seiner Nummer 1 Gedanken machen müssen. Roman Bürki (BVB) hat diese Saison seine Ansprüche geltend gemacht und auch Marvin Hitz (Augsburg) ist allzeit bereit. Für das nächste WM-Qualifikationsspiel am 25. März in Genf gegen Lettland bleibt nun aber alles beim Alten.

Deine Meinung