Aktualisiert 28.08.2005 18:22

Überrascht seine Kritiker: Juanes

Von wegen Eintagsfliege: Mit «La camisa negra» beweist Juanes, dass er auch nach der Latin-Welle obenauf schwimmt. Und das ohne englische Texte.

Shakira und Aventura leisteten die Vorarbeit, Juanes rutschte mehr aus Zufall hinterher – so schien sein letztjähriger Europa-Erfolg mit «A dios le pido» logisch erklärbar. Umso weniger versprachen sich Kritiker vom Album «Mi sangre», das bereits ein Jahr später folgte. Doch irren ist bekanntlich menschlich, denn nach 13 Wochen Charts legt dieses erst richtig los, während die Single «La camisa negra» wie eine Rakete in die Schweizer Charts schoss. Aktuell liegt sie auf Rang fünf – Tendenz steigend. «Der Song ist mein absoluter Favorit», verkündete der Tattoo-Fan bereits vor dem Release. «Der Schmerz und die grosse Verzweiflung einer unerwiderten Liebe zeichnet jede Zeile – das mag ich.»

Nicht nur darin bewies der neunfache Latin-Grammy-Award-Gewinner einen guten Riecher: Auch seine Ablehnung gegenüber englischen Texten entpuppte sich als goldrichtig. «Nur auf Spanisch spreche ich die Sprache meines Herzens», ist Juanes überzeugt. Kein Wunder, liegen dem Charmeur die Frauen scharenweise zu Füssen. Nur drei haben allerdings das grosse Los gezogen. Juanes: «Meine ganze Liebe gehört meiner Frau und meinen beiden Töchtern Luna und Paloma.»

Martina Rissi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.