Überreste der antiken Bibliothek von Alexandria entdeckt
Aktualisiert

Überreste der antiken Bibliothek von Alexandria entdeckt

Ein polnisch-ägyptisches Archäologenteam hat an der ägyptischen Mittelmeerküste möglicherweise die Überreste der antiken Bibliothek von Alexandria entdeckt.

Das erklärte der Chef der ägyptischen Altertümerverwaltung, Zahi Hawwas, nach BBC-Angaben vom Donnerstag bei einer Fachkonferenz der Universität von Kalifornien.

Die Archäologen hätten in der Bruchion-Region, dem ehemaligen Palastviertel, im Nordosten der antiken Stadt Alexandria die Ruinen von 13 Hörsälen entdeckt, fügte er hinzu. Archäologen in Kairo bestätigten die Nachricht, wollten jedoch zunächst mit Rücksicht auf eine geplante offizielle Bekanntgabe der Grabungserfolge keine Einzelheiten nennen.

Von der zerstörten Alexandrinischen Bibliothek, die von Ptolemaios I. (305-283 v. Chr.) gegründet wurde und einst die wichtigste Schriftensammlung der Welt beherbergte, waren bislang keine archäologischen Spuren bekannt.

(sda)

Deine Meinung