Erschrockene Leser: Bombendrohung in Pristina – F/A-18 begleiten Swiss-Flugzeug nach Zürich

Publiziert

Erschrockene LeserBombendrohung in Pristina – F/A-18 begleiten Swiss-Flugzeug nach Zürich

Am Donnerstagabend kam es zu einem Einsatz der Schweizer Armee. Zwei Kampfjets begleiteten ein Flugzeug der Swiss an den Zürcher Flughafen. Grund war eine Bombendrohung, die aber eigentlich nicht der Schweiz galt.

von
Reto Bollmann
Denis Molnar
Karin Leuthold

Swiss-Flieger nach der Landung in Kloten.

20min/News-Scout

Mehrere Leser berichteten am Donnerstagabend über zwei Überschallknalle, die über den Kantonen Luzern und Zug zu hören gewesen sind. Wie ein Sprecher der Kantonspolizei Zürich erklärt, sei es zu einem Einsatz am Flughafen Zürich aufgrund einer Drohung gekommen. Jedoch haben Ermittlungen der Kapo ergeben, dass die Drohung nie der Schweiz oder der Swiss galt, sondern dem ausländischen Flughafen in Pristina.

Wie das kosovarische Portal Koha berichtet, sei am internationalen Flughafen «Adem Jashari» ein Bombenalarm eingegangen. Die kosovarische Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort, der Flughafen wurde evakuiert. Die Bombendrohung stellte sich wenig später als Fehlalarm heraus, wie aus einer Mitteilung des Flughafens hervorgeht. Der Flughafen ist inzwischen wieder geöffnet, und alle Flüge werden wie gewohnt abgewickelt.

Swiss-Maschine stand nach Landung lange auf dem Rollfeld

Auch die Swiss-Maschine konnte gemäss dem Sprecher in Kloten normal landen und wurde auf einen Aussenstandplatz geleitet, wo Passagiere und Crew das Flugzeug über Aussenleitern verlassen konnten.

Wie ein News-Scout berichtet, sei das Flugzeug der Swiss von zwei F/A-18 auf ihrem Anflug auf den Flughafen Zürich Kloten begleitet worden. Der Flieger sei aus der kosovarischen Hauptstadt Pristina in die Schweiz geflogen. Nach der Landung seien die beiden F/A-18 dann weitergeflogen.

Weiter berichtet der News-Scout, das Flugzeug sei in Zürich lange auf dem Rollfeld stehen geblieben, bevor es den Runway verlassen habe. Der Leser, der sich mit der Materie gut auskennt, sagt, dass die Kampfjets sehr lange an der Seite der Maschine geflogen seien. «Ich konnte es gut sehen.»

1 / 7
Mehrere News-Scouts berichten, am Donnerstagabend zwei weitherum hörbare Überschallknalle gehört zu haben.

Mehrere News-Scouts berichten, am Donnerstagabend zwei weitherum hörbare Überschallknalle gehört zu haben.

Armee Schweiz
Gemäss einem News-Scout wurde ein Flugzeug der Swiss von zwei F/A-18 auf seinem Anflug nach Zürich Kloten begleitet.

Gemäss einem News-Scout wurde ein Flugzeug der Swiss von zwei F/A-18 auf seinem Anflug nach Zürich Kloten begleitet.

20min/News-Scout
Weiter berichtet der News-Scout, ...

Weiter berichtet der News-Scout, ...

20min/News-Scout

Daniel Reist, Mediensprecher der Schweizer Armee, bestätigt gegenüber 20 Minuten einen Einsatz. Die beiden Überschallknalle seien entstanden, weil die Flugzeuge der Armee möglichst schnell bei der Swiss-Maschine sein und diese an den Flughafen begleiten mussten. Darüber, wieso das Flugzeug begleitet werden musste, machte Reist keine Aussage. Mediensprecher Michael Stief bestätigt auf Anfrage, dass es sich um eine Swiss-Maschine gehandelt hat. «Gegen die Swiss ist aber keine Drohung oder Ähnliches eingegangen», so Stief.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

194 Kommentare