Kriens LU: Überschwemmte Strassen nach Blitzregen
Aktualisiert

Kriens LUÜberschwemmte Strassen nach Blitzregen

Am Montagabend ist in Kriens LU ein Bach über die Ufer getreten und hat Strassen und zahlreiche Keller unter Wasser gesetzt. Das Problem waren durch Geschiebe verstopfte Abflüsse.

von
kko

Nach dem Dauerregen am Wochenende wähnte man sich am Montagnachmittag mit den paar Sonnenstrahlen bereits im Trockenen. Dem machte in Obernau (Gemeinde Kriens LU) am Abend ein kurzer, aber heftiger Regen einen Strich durch Rechnung.

Weil die Bäche viel Geschiebe mit sich führten, das die Abflüsse versperrte, ist schliesslich der Krienbach an mehreren Stellen über die Ufer getreten und hat Strassen und Keller unter Wasser gesetzt, schreibt die «Neue Luzerner Zeitung».

Das Wasser drang auch ins Schulhaus Obernau ein. Dort standen Aula und Bibliothek bis zu 30 Zentimeter unter Wasser. Die Feuerwehr Kriens war mit 40 Personen bis am späten Abend daran, Keller auszupumpen und die Strassen von Schlamm, Gestein und Ästen zu befreien.

Die Buslinie 1 musste den Betrieb vorübergehend einstellen. Die Strasse von Kriens ins Eigenthal am Pilatus musste zwischen Kriens Obernau und Hergiswald gesperrt werden. Wahrscheinlich könne sie erst am Donnerstagabend wieder geöffnet werden, sagte Erwin Lisibach, Leiter des Krienser Werkhofs auf Anfrage der SDA.

In der Nacht soll es nun trocken werden, in den nächsten Tagen sagen die Meteorologen von Meteonews wieder sommerliche Temperaturen voraus.

Auch in Malters LU hatte es viel Wasser auf den Strassen.

Deine Meinung