Übler Patzer im Abstiegskampf
Aktualisiert

Übler Patzer im Abstiegskampf

Empoli torkelt der Serie B entgegen. Zumindest am letzten Spieltag war Torhüter Daniele Balli mit einem unglaublichen Patzer mitverantwortlich. Wie er im Spiel gegen Gökhan Inlers Udinese den Ball halten wollte, weiss wohl nur er selbst.

Empoli - im letzten Herbst noch Uefa-Cup-Gegner des FC Zürich - kämpft in der Serie A gegen den Abstieg. Die Norditaliener verschenkten am Wochenende gegen Inlers Udinese weitere Punkte und haben zwei Runden vor Schluss zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Beim Spiel am Wochenende kassierte das Team eine unnötige Niederlage. Der einzige Treffer fiel in der 17. Minute, als wohl niemand damit rechnete. Udineses Fabio Quagliarella erhielt rund 30 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse den Ball und schoss direkt Richtung Tor. Keeper Daniele Balli war wohl so überrascht, dass er den Ball zu spät sah und ihn mit einer unkonventionellen Fussparade abwehren wollte. Doch das Leder glitt ihm zwischen den Beinen hindurch und kullerte über die Torlinie zum 1:0 für Udinese. In der zweiten Halbzeit vergab Empoli zu allem Unglück noch einen Elfmeter.

(fox)

Deine Meinung