Üetliberg-Tunnel: Löcher gebohrt

Aktualisiert

Üetliberg-Tunnel: Löcher gebohrt

Die weltweit grösste Tunnelbohrmaschine hat ihren Dienst getan: Mit den Feiern zum Durchstich der zweiten Röhre am Üetlibergtunnel sind die Ausbrucharbeiten beendet.

Der 4,4 Kilometer lange Üetlibergtunnel ist das Schlüsselbauwerk der Westumfahrung Zürich, die die Autobahn A1 im Limmattal mit der A3 auf dem Zimmerbergrücken und der A4 im Knonaueramt verknüpft. Der Tunnel soll 2007 im Rohbau fertiggestellt sein. Die Eröffnung des 1,1-Milliarden-Franken-Projekts für Herbst 2008 geplant.

Im Februar 2005 war die «Röhre Basel» durchstochen, nun folgte die «Röhre Chur». Seit 5. Juni 2005 war die rund 180 Meter lange Bohrmaschine mit dem Rekord-Bohrerdurchmesser von 14,4 Metern vom Reppischtal aus Richtung Zürich-Brunau unterwegs. Die Maschine wird gemäss Baudirektion demontiert und abtransportiert.

(sda)

Deine Meinung