Testlauf an U17-EM: Uefa plant die Penalty-Revolution
Aktualisiert

Testlauf an U17-EMUefa plant die Penalty-Revolution

Um den psychologischen Druck am Elfmeterpunkt auszugleichen, testet die Uefa für die Entscheidung nach der Verlängerung den sogenannten ABBA-Modus.

von
sr
1 / 4
War der Druck zu gross? England scheitert an der EM 2012 im Penaltyschiessen an Italien. Gianluigi Buffon pariert den letzten Penalty von Ashley Cole.

War der Druck zu gross? England scheitert an der EM 2012 im Penaltyschiessen an Italien. Gianluigi Buffon pariert den letzten Penalty von Ashley Cole.

epa/Sergey Dolzhenko
Ein Fall für die Wissenschaft: Eine Studie besagt, dass diejenige Mannschaft, die beim Penaltyschiessen als zweite antritt, nur 40 Prozent der Spiele gewinnt.

Ein Fall für die Wissenschaft: Eine Studie besagt, dass diejenige Mannschaft, die beim Penaltyschiessen als zweite antritt, nur 40 Prozent der Spiele gewinnt.

epa/Kerim Okten
Der erste Schütze: Mario Balotelli darf gegen England das Penaltyschiessen eröffnen.

Der erste Schütze: Mario Balotelli darf gegen England das Penaltyschiessen eröffnen.

epa/Kerim Okten

Wenn nächste Woche in Tschechien die U17-EM der Frauen über die Bühne geht, kommt es bei einem allfälligen Penaltyschiessen zu einem Experiment. Die Idee für den neuen Modus heisst zwar ABBA, hat aber nichts mit der legendären schwedischen Popgruppe gemein. Vielmehr stehen die einzelnen Buchstaben für die Festlegung der Reihenfolge der Schützen aus dem Team A und dem Team B.

Bisher wurde per Münzwurf entschieden, auf welches Tor geschossen wird und welches Team dabei den Vorzug hat. Das soll auch so bleiben, umgekrempelt wird aber die Reihenfolge der Spielerinnen, die sich zum Penaltypunkt begeben. Das Experiment funktioniert wie ein Tiebreak im Tennis. Demnach wird der erste Elfmeter von Team A ausgeführt, den zweiten und auch dritten Penalty schiesst dann allerdings Team B.

Förderung der Fairness

In der Folge tritt dann auch Team A zweimal an, bis beide Mannschaften je fünf Versuche ausgeführt haben. Steht es danach immer noch Unentschieden, beginnt Team B mit einem Schuss und dann wieder Team A. Gibt es auch dann keinen Sieger, geht es mit Team A weiter. Mit diesem ABBA-Modus soll verhindert werden, dass die zweite Equipe beim Penaltyschiessen immer nachlegen muss.

Die Funktionäre vom International Football Association Board (Ifab) erhoffen sich vom Experiment einen besseren mentalen Ausgleich in der Drucksituation. Da im Fussball die meisten Elfmeter den Weg ins Tor finden, müssen die Schützen von Team B am Penaltypunkt psychologisch zuerst noch den Torerfolg von Team A verdauen. Untersuchungen haben gezeigt, dass dadurch die Siegchancen von Team A bei rund 60 Prozent liegen.

Deine Meinung