Aktualisiert 06.07.2016 05:11

VerbotUefa will keine Kinder mehr auf dem Platz sehen

Nach einem Sieg holen Spieler gerne ihre Kinder auf den Rasen und feiern gemeinsam. Das akzeptiert die Uefa bei den restlichen EM-Spielen nicht mehr.

von
hua

Der Waliser Gareth Bale hat es getan, sein Landsmann Hal Robson-Kanu tat es ihm gleich, der Slowake Marek Hamsik liess sich ebenfalls nicht davon abhalten: Die Spieler holten nach Siegen an der EM ihre Kinder auf den Rasen und feierten gemeinsam den Erfolg. Bei den restlichen drei Partien an der EM soll das nicht mehr vorkommen. Das hat der europäische Fussballverband Uefa entschieden.

Turnierdirektor Martin Kallen gab zu, dass solche Jubelszenen zwar «sehr schön» seien, aber «das ist eine Europameisterschaft und zumindest auf dem Rasen keine Familienveranstaltung». Zudem seien Stadien nicht der sicherste Platz für Kinder. Der deutsche Teammanager Oliver Bierhoff kann die Entscheidung der Uefa verstehen. «Mir persönlich ist es auch ein bisschen zu viel», sagte der Golden-Goal-Schütze des Europameisters von 1996.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.