Aktualisiert 10.06.2009 15:11

MedienUeli Haldimann soll SF-Übergangsdirektor werden

Ueli Haldimann soll die Führung des Schweizer Fernsehens bis zur Wahl des Direktors des neuen aus SR DRS und SF zusammengesetzten Unternehmens sicherstellen.

Der Verwaltungsrat SRG.D hat sich laut einer Mitteilung vom Mittwoch als Folge der Wahl von SF-Direktorin Ingrid Deltenre zur Generaldirektorin der European Broadcasting Union EBU mit der Sicherstellung der Führung und dem weiteren Vorgehen zur Wahl des Direktors des neuen aus SR DRS und SF zusammengesetzten Radio- und Fernsehunternehmens in der Deutschschweiz befasst. Er schlägt dem Regionalrat vor, für die Übergangszeit den stellvertretenden SF-Direktor Haldimann mit der Direktion des Schweizer Fernsehens (SF) zu beauftragen. Die analoge Lösung habe der Verwaltungsrat mit Iso Rechsteiner für Walter Rüegg bereits für die Leitung von Schweizer Radio DRS vorgelegt.

Für das weitere Vorgehen im Hinblick auf die Zusammenlegung von Schweizer Radio (SR) DRS und SF zu einer neuen multimedialen Unternehmenseinheit hat der Verwaltungsrat beschlossen, bereits im Oktober 2009 ein Bewerbungs- und Wahlverfahren einzuleiten. Die Stelle des Direktors oder der Direktorin des neuen multimedialen Unternehmens soll öffentlich ausgeschrieben werden, dies gestützt auf ein Grobkonzept zur Struktur des neuen Unternehmens. Das Projekt Medienkonvergenz SRG.D soll wie geplant mit hoher Priorität ab Januar 2011 umgesetzt werden.

SF, SonntagsZeitung, Metropol

Der 55-jährige Haldimann war nach dem Studium der Geschichte und Publizistik während zehn Jahren im freien Journalismus tätig. 1985 kam er zu SF DRS, wo er bis 1990 als Redaktor beim «Kassensturz» wirkte. Als Mitbegründer von «10vor10» war er von 1990 bis 1994 stellvertretender und zuletzt verantwortlicher Redaktionsleiter. 1994 wechselte Haldimann als Chefredaktor zur «SonntagsZeitung», kehrte 1997 aber wieder zu SF zurück und arbeitete bis Ende 1999 als Newskoordinator in der Chefredaktion. Im Jahr 2000 wirkte er als Chefredaktor der Pendlerzeitung «Metropol». Im Mai 2001 übernahm er die Redaktionsleitung der «Rundschau» und ab 8. Februar 2002 zusätzlich die interimistische Leitung der Chefredaktion von SF. Seit dem 6. Juni 2002 ist er SF-Chefredaktor und leitet in dieser Funktion die Abteilung Information. Am 14. Januar 2004 wurde er zudem zum Stellevertreter der Direktorin SF gewählt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.