Absage: Ueli Maurer will doch nicht bei SRF auftreten
Publiziert

AbsageUeli Maurer will doch nicht bei SRF auftreten

Eigentlich hatte Bundesrat Ueli Maurer längst zugesagt, in der Diskussionssendung «Classe politique» aufzutreten. Nun gibt er dem SRF einen Korb.

von
20M
Bundesrat Ueli Maurer sei wütend, heisst es, deshalb habe er dem SRF einen bereits vereinbarten Termin wieder abgesagt.

Bundesrat Ueli Maurer sei wütend, heisst es, deshalb habe er dem SRF einen bereits vereinbarten Termin wieder abgesagt.

Der «Kassensturz»-Bericht von vergangener Woche, der festgestellt hatte, dass SVP-Politiker im Parlament oft nicht konsumentenfreundlich entschieden hatten, hat Folgen für das Schweizer Fernsehen SRF: Bundesrat Ueli Maurer hat laut «NZZ am Sonntag» seine bereits vereinbarte Teilnahme in der Sendung «Classe politique» abgesagt. Dort hätte er über das Nachrichtendienstgesetz und die Weiterentwicklung der Armee diskutieren sollen.

Das SRF bedaure die Absage. Der «Kassensturz» hatte in einem grossen Beitrag recherchiert, dass die SVP sich von allen Parteien am wenigsten für Konsumenten einsetze. SVP-Nationalrat Thomas Aeschi sagte darauf, das Gegenteil sei wahr. Eine Sprecherin sagte im Beitrag: «Von wegen.» Der «Kassensturz» übte nach der Ausstrahlung Selbstkritik: Der «Von wegen»-Kommentar sei möglicherweise zu pointiert gewesen, man hätte Aeschi wohl besser in einem Interview mit den Recherchen konfrontieren sollen.

Deine Meinung