«Patek Philippe»-Überfall: Uhren-Räuber flüchtete mit solchem Motor-Roller
Aktualisiert

«Patek Philippe»-ÜberfallUhren-Räuber flüchtete mit solchem Motor-Roller

Der Räuber, der an der Zürcher Bahnhofstrasse Luxusuhren erbeutet hat, flüchtete mit einem vermutlich gestohlen gemeldeten Roller. Er ist nach wie vor nicht gefasst.

von
20M
1 / 9
Mit einem solchen Motor-Roller könnte der «Patek Philippe»-Räuber von Zürich geflüchtet sein.

Mit einem solchen Motor-Roller könnte der «Patek Philippe»-Räuber von Zürich geflüchtet sein.

Fotomontage Kapo ZH
Das sind Aufnahmen der Überwachungskamera. Der Räuber hatte am Mittwoch, 3. Mai 2017, um 10.45 Uhr die Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse überfallen.

Das sind Aufnahmen der Überwachungskamera. Der Räuber hatte am Mittwoch, 3. Mai 2017, um 10.45 Uhr die Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse überfallen.

Leser-Reporter/Stapo ZH
Er bedrohte die Angestellten mit einer Pistole und erbeutete rund zwölf Luxusuhren der Marke Patek Philippe.

Er bedrohte die Angestellten mit einer Pistole und erbeutete rund zwölf Luxusuhren der Marke Patek Philippe.

20M

In Zusammenhang mit dem Raubüberfall vom Mittwoch auf die «Patek Philippe»-Boutique von Juwelier Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse sucht die Polizei einen Motor-Roller, der als Fluchtfahrzeug in Frage kommen könnte.

Erste Ermittlungen haben laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich vom Donnerstag ergeben, dass es sich um einen schwarzen Roller des Typs Yamaha YP250R mit dem Zoll-Kontrollschild ZH 544 handeln könnte. Das Fahrzeug ist als gestohlen gemeldet. Zoll-Kontrollschilder sind jeweils nur wenige Tage lang gültig.

Personen, die Hinweise zu dem Roller machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Raubüberfall in Zürich – das sagt die Polizei

Nach dem Raubüberfall am 3. Mai 2017 auf die Bijouterie Beyer an der Zürcher Bahnhofstrasse: Stadtpolizei-Medienchef Marco Cortesi mit ersten Informationen.

Deine Meinung