Ultrarechte Partei verlässt Olmerts Kabinett
Aktualisiert

Ultrarechte Partei verlässt Olmerts Kabinett

Israels Regierung droht eine Krise: Aus Verärgerung über die Wiederaufnahme der Nahost-Friedensverhandlungen hat eine ultrarechte Partei die Regierungskoalition in Israel verlassen.

Der Parteivorsitzende der Einwandererpartei Israel Beitanhu (»Israel unser Haus»), Avigdor Lieberman, kündigte diesen langerwarteten Schritt am Mittwoch in Jerusalem an.

Mit dem Ausscheiden der Partei von Lieberman verfügt die Regierungskoalition von Ministerpräsident Ehud Olmert nur noch über eine knappe Mehrheit von 67 der 120 Sitze im Parlament.

Der Minister für strategische Angelegenheiten hatte seit Wochen mit dem Ausscheiden seiner Partei aus der Koalition gedroht, falls die Regierung in den Friedensverhandlungen mit den Palästinensern über Kernfragen des Nahost-Konfliktes wie die Grenz-, Flüchtlings- und Jerusalemfrage sprechen sollte.

(sda)

Deine Meinung