Pendlerverkehr: Umgekippter Pferdeanhänger führt zu 10 Kilometer-Stau auf der A1
Aktualisiert

PendlerverkehrUmgekippter Pferdeanhänger führt zu 10 Kilometer-Stau auf der A1

Auf der Autobahn A1 hat ein bei Safenwil AG umgekippter Pferdeanhänger heute im Morgenverkehr in Fahrtrichtung Bern zu einem Stau von 10 Kilometern geführt. Die A1 war zeitweise gesperrt.

Der Stau reichte bis zum Autobahnanschluss Aarau-Ost, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Ab 8:15 Uhr, knapp zwei Stunden nach dem Unfall, waren beide Fahrstreifen der A1 in Richtung Bern wieder frei.

Zur Behinderung kam es, nachdem ein Pferdetransportanhänger bei einem Überholmanöver um 6:15 Uhr umgekippt war. Die 33-jährige Lenkerin der Komposition hatte die Kontrolle verloren. Ein anderes Auto streifte den Anhänger. Dieser kippte um und blieb auf der Autobahn liegen.

Die Insassen der beiden Autos blieben unverletzt. Die zwei Pferde im Anhänger erlitten Beinverletzungen. Der Besitzer konnte sie ins Freie führen und betreuen. Sie wurden in eine Tierklinik gebracht. (sda)

Deine Meinung