Umsatz- und Gewinnsprung bei Pharmamulti Novartis
Aktualisiert

Umsatz- und Gewinnsprung bei Pharmamulti Novartis

Novartis-Chef Daniel Vasella kann sich doppelt freuen: Seinem Konzern geht es blendend – und auch seinem Portemonnaie.

Der Pharmamulti vom Rheinknie hat im vergangenen Jahr erneut ein Rekordergebnis erzielt: Die Basler kurbelten den Reingewinn um 10 Prozent auf 7,8 Milliarden Franken hoch, der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf 41,22 Milliarden Franken. Die grösste Novartis-Sparte Pharmaceuticals steigerte die Verkäufe um 10 Prozent. Gar um 54 Prozent legte die Generika-Division Sandoz zu.

Die Analysten zeigten sich über das Resultat allerdings leicht enttäuscht. Die Novartis-Aktien verloren gestern denn auch satte 2,55 Prozent. Zur möglichen Übernahme des Genfer Biotechkonzerns Serono und auch zu anderen Akquisitionen sagte die Konzernleitung nichts. Die Wahrscheinlichkeit einer Transaktion bezeichnete Vasella aber als «gering».

Der Novartis-Boss hatte im vergangenen Jahr 21,3 Millionen Franken in seiner Lohntüte gefunden und mit

UBS-Chef Marcel Ospel gleichgezogen. Zudem besitzt Vasella mittlerweile Novartis-Aktien im Wert von über 70 Millionen Franken.

(SDA/AP)

Deine Meinung