Umwelt, Sport und Visionen!
Aktualisiert

Umwelt, Sport und Visionen!

In Zürich wurde die Equipe Tricolore vor ein paar Wochen Handball-Europameister, in Genf setzen die Franzosen auf eine «automobile Trikolore».

Nicht mit drei Farben, sondern mit den drei Themenbereichen Umwelt, Sport und Visionen sorgen die Franzosen beim Auto-Salon in Genf für Aufsehen. Dabei beweisen die Franzosen jenen Teamgeist, der ihnen im EM-Finale der Handballer den überlegenen Sieg gegen Weltmeister Spanien ermöglich hat.

So gehen Peugeot und Citroën den Kampf gegen die Hybrid-Übermacht aus Japan gemeinsam an. Resultat: Peugeot zeigt das 307 Coupé-Cabriolet als Hybridmodell und Citroën den schmucken C4. Die gemeinsam entwickelte Lösung basiert auf dem kombinierten Antrieb aus einem 1,6-Liter-Diesel mit 109 PS und einem 42 PS starken Elektromotor.

So ausgerüstet soll das Hybridfahrzeug ge-genüber dem reinen Dieselantrieb 30 Prozent weniger Sprit verbrauchen – also 4,1 Liter auf 100 Kilometer. Doch leider handelt es sich bei den beiden attraktiven Modellen zurzeit erst um Studien. Bereits bei der IAA im September in Frankfurt hat der Präsident des französischen Autokonzerns PSA (Peugeot und Citroën) vor übertriebenen Erwartungen gewarnt.

«Wir sollten uns bei der Hybridtechnologie nichts vormachen», sagte Jean-Martin Folz damals zur «Frankfurter Allgemeinen». «Denn die Entlastung für die Umwelt ist begrenzt und die Serienreife für den Hybrid mit Dieselmotor ist erst in vier bis fünf Jahren realistisch.»

Ebenso unrealistisch wie elegant steht der Renault Altica in Genf. Mit diesem Auto zeigen die avantgardistischen Franzosen ein kompaktes, 420 Zentimeter langes Modell, das die Zukunft des SportKombis aufzeigen soll.

Apropos Sport: Peugeot geht in die Vollen – mit dem 207 RCup stellen die Franzosen in Genf ein Basisauto für zukünftige Rallyeeinsätze vor, weil das Werk nicht mehr an der WM teilnimmt. Der RCup auf Basis des ebenfalls in Genf präsentierten normalen 207 befindet sich allerdings ebenfalls noch im Studien-Stadium.

Aber wehe, wenn die Franzosen mit dieser Trikolore an den Start gehen.

Dieter Liechti

Deine Meinung