UN heben Sicherheitsalarm für Helfer in Aceh auf
Aktualisiert

UN heben Sicherheitsalarm für Helfer in Aceh auf

Die Vereinten Nationen haben am Dienstag den Sicherheitsalarm für ihre Mitarbeiter in der vom Tsunami zerstörten indonesischen Provinz Aceh wieder aufgehoben.

Wie UN-Sicherheitsberater Werner Van den Berg sagte, gibt es derzeit keinen Grund für verstärkte Sicherheitsvorkehrungen. Ein 24-stündiges Fahrverbot für UN-Mitarbeiter zwischen den Städten Banda Aceh und Medan auf Sumatra sei nicht verlängert worden. Die Entscheidung sei nach Beratungen mit der indonesischen Polizei getroffen worden.

Anlass für die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen war eine Warnung des dänischen Aussenministeriums vor einem möglicherweise bevorstehenden Terroranschlag. Die Rebellen der Bewegung Freies Aceh hatten versichert, sie würden keine Helfer angreifen.

(dapd)

Deine Meinung