Unabhängige Republik Genf?

Aktualisiert

Unabhängige Republik Genf?

Die Bewegung «für ein unabhängiges Genf» will die Debatte um eine Abspaltung Genfs von der übrigen Schweiz neu lancieren.

Die Initianten der Idee stammen aus den Reihen des Jugendparlamentes. Die Bewegung «Mouvement pour une Genève indépendante» (MGI) wurde gegründet, nachdem das Jugendparlament auf die Einsetzung einer entsprechenden Kommission verzichtet hatte. «Unsere Idee kam im Parlament schlecht an», erklärte Timothée Bauer-Bertschmann, einer von drei Initianten, am Dienstag der Nachrichtenagentur sda.

Die neue Bewegung wurde am 3. März aus der Taufe gehoben. «Eine Unabhängigkeit Genfs brächte in vielen Bereichen Vorteile», ist Bauer-Bertschmann überzeugt. So könnte ein autonomes Genf seine progressiven Positionen zügiger umsetzen - etwa bei der Cannabis- Liberalisierung.

Bis zum Sommer wollen die Initianten die Idee weiter entwickeln und eine kantonale Volksinitiative lancieren. Der Initiativtext liege noch nicht vor, erklärte Bauer-Bertschmann. «Wenn die Initiative zustande kommt, werden wir mit einem Ja-Stimmenanteil von 20 Prozent zufrieden sein.»

Trotzdem glaubt der MGI-Mitgründer, dass die Idee Zukunft hat. Nach der Zentralisierungstendenz in Europa werde eine Rückkehr zum Lokalen und zur direkten Demokratie einsetzen. «Unsere Gespräche haben gezeigt, dass viele Genfer an dieser Debatte interessiert sind, sagte Bauer-Bertschmann.

(sda)

Deine Meinung