Aktualisiert 10.10.2005 19:01

Unaxis verkauft Vakuum-Tochter

Der in österreichische Hände geratene Technologiekonzern Unaxis macht Kasse.

Er verkaufte seine 19,5-Prozent-Beteiligung an der einstigen Vakuumtechnik-Tochter Inficon zu einem nicht genannten Preis an die Zürcher Kantonalbank (ZKB) und erwarb im Gegenzug ZKB-Optionen für 16,77 Prozent der Inficon-Aktien. Der Inficon-Kurs stand bei Handelsschluss an der Börse SWX mit 166,40 Franken 4,5 Prozent tiefer als am Vortag.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.