16.10.2020 10:08

Polizeimeldungen OstschweizUnbekannte lösen Radmuttern bei LKW-Anhänger – Chauffeur fährt so

Ein Chauffeur eines Lastwagens fuhr in Haslen AI einige Kilometer weit mit gelösten Radmuttern an einem Anhängerrad. Gebüsst wird der Chauffeur deswegen nicht. Die Täter sind flüchtig.

von
Büro Ostschweiz
1 / 84
Haslen AI, 16.10.2020: Unbekannte Täter haben zwischen dem 1. und 7. Oktober bei einem abgestellten Lastwagenanhängerrad sämtliche zehn Radmuttern gelöst. Dem Chauffeur fielen die gelösten Muttern erst nach einigen Kilometern Fahrt auf. Ein Verkehrsunfall konnte vermieden werden. (Symbolbild)

Haslen AI, 16.10.2020: Unbekannte Täter haben zwischen dem 1. und 7. Oktober bei einem abgestellten Lastwagenanhängerrad sämtliche zehn Radmuttern gelöst. Dem Chauffeur fielen die gelösten Muttern erst nach einigen Kilometern Fahrt auf. Ein Verkehrsunfall konnte vermieden werden. (Symbolbild)

Facebook/Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Ebnat-Kappel SG, 14.10.2020: Ein 56-jähriger Fabrikarbeiter ist am Vormittag in einen Tank mit einer seifigen Flüssigkeit gefallen. Der Mann war mit der Entnahme einer Probe der Seife beschäftigt. Er fiel aus ungeklärten Gründen in den drei Meter hohen Tank. Der Mann konnte nur noch tot aus dem Tank geborgen werden. (Symbolbild)

Ebnat-Kappel SG, 14.10.2020: Ein 56-jähriger Fabrikarbeiter ist am Vormittag in einen Tank mit einer seifigen Flüssigkeit gefallen. Der Mann war mit der Entnahme einer Probe der Seife beschäftigt. Er fiel aus ungeklärten Gründen in den drei Meter hohen Tank. Der Mann konnte nur noch tot aus dem Tank geborgen werden. (Symbolbild)

Kapo SG
Zernez GR, 10.10.2020: Ein 57-jähriger Schweizer war am Samstag von einer Berghütte bei der Örtlichkeit Sivü alleine auf eine Tour aufgebrochen. Als er nicht zurückkam, schlugen Begleitpersonen Alarm. Unweit der Hütte, unterhalb von felsdurchsetztem Gelände, wo er abgestürzt sein muss, wurde der Vermisste tot aufgefunden. 

Zernez GR, 10.10.2020: Ein 57-jähriger Schweizer war am Samstag von einer Berghütte bei der Örtlichkeit Sivü alleine auf eine Tour aufgebrochen. Als er nicht zurückkam, schlugen Begleitpersonen Alarm. Unweit der Hütte, unterhalb von felsdurchsetztem Gelände, wo er abgestürzt sein muss, wurde der Vermisste tot aufgefunden.

Kapo GR

Polizeimeldungen Ostschweiz

  • Du findest hier aktuelle Polizeimeldungen aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Graubünden, Glarus, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden und dem Fürstentum Liechtenstein.

Während der Zeit vom 1. bis 7. Oktober 2020 haben bislang unbekannte Täter an einem Lastwagenanhängerrad sämtliche zehn Radmuttern gelöst. Der Arbeitsanhänger war während dieser Zeit auf einem Privatgelände in Haslen AI abgestellt, teilt die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden mit. Dem Chauffeur fielen die gelösten Muttern vor der Abfahrt nicht auf. Nach mehreren Kilometern Fahrt bemerkte er das inzwischen stark lotternde Rad am Anhänger und konnte weitere Schäden oder gar einen Verkehrsunfall vermeiden.

Gebüsst wird der Chauffeur nicht. Roland Koster von der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden sagt: «Jeder Fahrzeuglenker hat zwar eine Pflicht die Fahrzeugtauglichkeit vor der Fahrt zu prüfen, wir gehen aber in diesem Fall davon aus, dass die gelösten Radmuttern dem Chauffeur nicht auffallen konnten.» Anders sähe es aus, wenn er mit einem platten Pneu unterwegs gewesen wäre, dann wäre eine Busse möglich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.