Happerswil TG: Unbekannte setzen 150 Hühner im Wald aus
Aktualisiert

Happerswil TGUnbekannte setzen 150 Hühner im Wald aus

Unbekannte haben in der Nacht auf Montag zirka 150 Hühner in einem Wald bei Happerswil ausgesetzt. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

von
taw
Zirka 140 Hühner wurden im Wald ausgesetzt. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Zirka 140 Hühner wurden im Wald ausgesetzt. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau fuhren Unbekannte zwischen Sonntagabend und Montagmorgen mit einem Fahrzeug zum Waldgebiet «Winkel». Dort haben sie zirka 150 weisse Hühner in verschiedenen Kartonschachteln beim Waldrand ausgesetzt.

Am Montagmorgen gegen 8 Uhr hat sie schliesslich der pensionierte Landwirt Rolf Reinhart entdeckt. «Ich habe zuerst gedacht, da habe jemand einfach etwas weggeworfen. Bis ich dann gemerkt habe, dass sich die weissen Dinger ja bewegen – da sah ich, dass es sich um Hühner handelt», sagt Reinhart gegenüber der «Thurgauer Zeitung». Er habe dann die Polizei verständigt. Auch das Veterinäramt des Kantons Thurgau wurde benachrichtigt.

Herkunft unbekannt

Die jungen Legehennen wurden schliesslich von Polizisten, Funktionären des Veterinäramtes des Kantons Thurgau und vom Tierschutzverein Kreuzlingen eingefangen. «Insgesamt waren sechs Personen während einer halbe Stunde im Einsat,z um alle Tiere einzusammlen», sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau.

Die Kantonspolizei Thurgau hat die Kartonschachteln zur Spurenauswertung sichergestellt. «Noch ist völlig unklar, woher die Tiere stammen. Bisher hat auch kein Landwirt in der Gegend eine Vermisstmeldung aufgegeben», so Graf.

Die Tiere wurden artgerecht untergebracht. Nun ist das Veterinäramt des Kantons Thurgau für die Tiere zuständig. Zurzeit wird abgeklärt, ob die Tiere gesund sind und um welche Rasse es sich handelt», so Graf. Beim Veterinäramt konnte man zum Fall am Montag keine Stellung nehmen, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.

Zeugen gesucht

Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Weinfelden unter 071 221 45 00 zu melden.

Deine Meinung