Vordemwald AG – Unbekannte sprengen Bancomat und flüchten mit Roller
Publiziert

Vordemwald AGUnbekannte sprengen Bancomat und flüchten mit Roller

In Vordemwald AG wurde in der Nacht auf Montag ein Bancomat gesprengt. Die Täter konnten flüchten. Ob sie Geld erbeutet haben, ist derzeit noch unklar.

Darum gehts

  • In Vordemwald AG wurde in der Nacht auf Montag ein Bancomat gesprengt.

  • Anwohner und Anwohnerinnen berichten von zwei bis drei Personen, die anschliessend die Flucht ergriffen haben.

  • Spezialisten und Spezialistinnen prüfen derzeit, ob noch weiterer Sprengstoff vorhanden ist.

Unbekannte haben in der Nacht auf Montag einen Bancomaten der Raiffeisenbank in Vordemwald AG gesprengt. «Kurz vor 2.30 Uhr haben sich Anwohner bei uns gemeldet, die wegen lauter Knallgeräusche erwacht waren», sagt Adrian Bieri, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, zu 20 Minuten. Vor Ort habe sich bestätigt, dass eine Bancomat-Sprengung erfolgt sei.

Gemäss Aussagen aus der Anwohnerschaft sind nach der Sprengung zwei bis drei Personen vom Schauplatz weggerannt. Wegen des Schneefalls und entsprechend schlechter Sicht sei nicht sicher, ob es zwei oder drei Täter oder Täterinnen waren, so Bieri. Weiter gehe man aufgrund von Spuren im Schnee davon aus, dass die Täter oder Täterinnen anschliessend mit einem Roller geflüchtet sind. «Wir suchen die unmittelbare Umgebung derzeit nach diesem Roller ab», so der Sprecher.

Weil von mehreren Knallgeräuschen berichtet wurde, prüfen Spezialisten und Spezialistinnen derzeit, ob noch weiterer Sprengstoff vorhanden ist. Im Anschluss beginnt die Kapo mit der Spurensicherung. Zur Höhe des Sachschadens und ob die Täterschaft Geld erbeuten konnte, lassen sich derzeit noch keine Angaben machen.

1 / 6
In Vordemwald AG wurde in der Nacht auf Montag ein Bancomat gesprengt.

In Vordemwald AG wurde in der Nacht auf Montag ein Bancomat gesprengt.

BRK News
Es handelt sich um einen Bancomaten der Raiffeisenbank.

Es handelt sich um einen Bancomaten der Raiffeisenbank.

BRK News
Weil von mehreren Knallgeräuschen berichtet wurde, prüfen die Spezialisten und Spezialistinnen derzeit, ob noch weiterer Sprengstoff vorhanden ist.

Weil von mehreren Knallgeräuschen berichtet wurde, prüfen die Spezialisten und Spezialistinnen derzeit, ob noch weiterer Sprengstoff vorhanden ist.

BRK News

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(sul)

Deine Meinung

1 Kommentar