Hightech-Archäologie: Unbekannte Stadt in Südafrika entdeckt
Aktualisiert

Hightech-ArchäologieUnbekannte Stadt in Südafrika entdeckt

Dank Lasermessungen sind Archäologen auf eine seit Jahrhunderten verschollene Stadt gestossen, in der einst über 10'000 Menschen lebten.

von
jcg

Dank Lidar wiederentdeckt: die Stadt Kweneng. (Video: Reuters)

Seit drei Jahrzehnten sind Archäologen an der Ausgrabungsstätte im Suikerbosrand-Nationalpark auf der Suche. Zwar hatten sie bisher nur einige alte Steinhütten entdeckt, doch sie vermuteten, dass da noch mehr sein muss. Dank neuester Technik haben sie nun Gewissheit.

Mithilfe von Lidar, einer dem Radar verwandten Messung mit Laserstrahlen, stiessen die Forscher auf eine Metropole mit Hunderten Gehöften, auf denen wohl mehr als 10'000 Menschen gelebt hatten. Von den Forschern Kweneng genannt, war sie Heimat einer Bevölkerungsgruppe, deren Muttersprache Setswana war.

Lücke schliessen

Fern Imbali Sixwanha, Archäologin an der Witwatersrand-Universität, erklärte der Nachrichtenagentur Reuters die Bedeutung des Fundes. «Damit füllen wir eine riesige Lücke in der Geschichte Südafrikas. Denn es gibt keine schriftlichen Aufzeichnungen zur präkolonialen Geschichte Südafrikas», erklärte sie (siehe Tweet unten).

Die Lidar-Technologie, mit der im letzten Jahr bereits eine verschollene Maya-Grossstadt in Mexiko entdeckt worden war, erlaubte es den Forschern, das wahre Ausmass von Kweneng zu erfassen. Sie gehen davon aus, dass die Stadt ihre Blüte vom 15. bis 19. Jahrhundert erlebte. Damals war es wohl eine reiche Stadt, die von der Viehhaltung lebte, wie Science Alert schreibt.

Die Stadt umfasste ein Gebiet von etwa 20 Quadratkilometern. Wie viele Setswana-Siedlungen dürfte auch Kweneng aufgrund von Bürgerunruhen untergegangen sein. Die Forscher wollen nun aufgrund ihrer Funde besser verstehen, wer die Völker Südafrikas waren, was sie machten und wie sie miteinander verkehrten.

Update: In einer früheren Version des Artikels stand, dass Kweneng 10'000 Quadratmeter gross war. Diese Angabe bezog sich auf zwei Rinderpferche im Zentrum der Stadt. Kweneng selber umfasste nach Ansicht der Forscher rund 20 Quadratkilometer.

Deine Meinung