Aktualisiert 08.12.2008 15:53

SkiunfallUnbekannter lässt verletzten Koreaner auf der Skipiste liegen

Ein 42-jähriger Koreaner hat sich auf dem Davoser Jakobshorn bei einem Skiunfall schwerste Verletzungen zugezogen. Ein Unbekannter hatte die Rettungskräfte alarmiert und sich dann nicht mehr um den Verunfallten gekümmert.

Die ausgerückte Patrouille fand den gestürzten Koreaner beim Skilift «Ausser Isch», wie die Polizei am Montag mitteilte. Seine Skis waren oberhalb der Unfallstelle in gekreuzter Position in den Schnee gesteckt worden. Ein Rega-Helikopter flog den 42-Jährigen ins Kantonsspital nach Chur.

In einem Zeugenaufruf sucht die Polizei insbesondere jene Person, welche die Retter bei der SOS-Station Jakobshorn alarmiert hat sowie weitere Wintersportler, die Hinweise zur Klärung des Unfalles geben können.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.