«Der Bachelor»: Und da waren es nur noch sechs
Aktualisiert

«Der Bachelor»Und da waren es nur noch sechs

Bei «Der Bachelor» wird die Luft für die Kandidatinnen immer dünner. Drei von neun Damen wurden heute nach Hause geschickt.

von
Andreas Hauri

Schon das Hundewetter in Bangkok liess nichts Gutes vermuten, als der Rosenkavalier Tobias Rentsch die drei Wackel-Kandidatinnen Laura Nora, Snash und Sara zum Bootsausflug auf den Chao Phraya ausführen wollte. Denn statt Eros funkte Petrus dazwischen und das Vierer-Gespann musste sich kurzfristig ins Trockene retten, wo die drei Mädels von ihrem Angebeteten kritisch unter die Lupe genommen und mit Fragen gelöchert wurden. Von Laura Nora wollte Tobi wissen, was sich hinter der schönen Fassade verberge. Diese, von Tobis Fragerei eher irritiert, spielte den Sofa-Muffel und wies das Tussi-Etikett weit von sich. So richtig überzeugen mochte das Tobi nicht: Die Zürcherin flog am nächsten Tag nach Hause. Snash hingegen sagte dem Bachelor ohne Umschweife ins Gesicht, dass sie von einem Mann halt erwarte, dass er sie erobert. Ihr Anspruch in Ehren. Tobi passt das nicht in den Kram. Folgerichtig ging auch sie in der Nacht der Rosen leer aus — wir sind hier ja nicht bei «Bachelorette». Alleine Sarah konnte die kritischen Fragen von Tobi gekonnt parieren und rettete sich mit einer Rose in die nächste Runde.

Für Überraschung sorgte das Vorpreschen der sonst eher stillen Annalisa aus Basel: Die 22-jährige schnappte sich den Bachelor mittels geheimer Botschaft und einer Einladung zum Schlittschuhlaufen in einer Shopping-Mall von Bangkok. Das Eis schmolz dennoch eher zögerlich. Ausser ein paar Küssen auf die Stirn und gegenseitigem Knie-Streicheln lief wenig. Egal, denn um den kleinen Finger wickelte die Baslerin Rentsch allemal: Annalisa ergatterte sich ebenfalls eine von Tobis Rosen und steht in der nächsten Runde.

In die nächste Runde geknutscht

Für eine radikalere Variante entschied sich Natalie. Die Deutsche kam durch die Charme-Offensive der beiden jüngsten Kandidatinnen Laura Nora und Annalisa mächtig unter Zugzwang. Kurz vor der Entscheidung in der Rosen-Nacht nahm sich die 26-Jährige Tobias nochmals richtig zur Brust und knutschte sich erfolgreich in die nächste Runde. Als dritte und letzte Kandidatin schied Natalies Zimmernachbarin Andrea aus. Die Zürcherin hatte schon kurz vor der Entscheidung ein mulmiges Gefühl: «Von meiner Seite kam einfach zu wenig. Ich habe gespürt, dass es für mich heute Abend nicht reichen würde».

Langsam aber sicher wird es eng für die noch sechs verbleibenden Kandidatinnen im Rosenkrieg um Tobis Herz. Mit dem Wegfallen Laura Noras, die zusammen mit dem bärtigen Bachelor immerhin schon Champagner aus dem eigenen Schuh schlürfte und den anderen beiden Kandidatinnen Andrea und Snash wird der Kreis um Tobi immer enger, das erfordert Taktik und Fingerspitzengefühl.

Deine Meinung